Themen

 

Arbeitsrecht

Hier finden Sie Aufsätze zum Thema Arbeitsrecht, die von den hier eingetragenen Rechtsanwälten verfasst wurden.

Alle Artikel zum Thema Arbeitsrecht

DatumTitelAutor/in
03.05.2017Novellierung des Arbeitsgesetzbuches der Ukraine
In diesem Beitrag wird auf das Thema der viel diskutierten Novelle des ukrainischen Arbeitsgesetzbuches eingegangen. Insbesondere wird der Prozess der Verabschiedung der vorgeschlagenen Änderungen in Bezug auf Verbot der Diskriminierung am Arbeitsplatz in der zweiten Fassung detailliert beleuchtet.

Arbeitsrecht, Arbeitserlaubnis Ukraine

 mehr...
Rechtsanwalt Dykunskyy
(Ukraine Kiew)
29.09.2016 Heimliche Gesprächsaufzeichnung als Kündigungsgrund
Heimliches Aufzeichnen eines Personalgespräches kann als Kündigungsrund ausreichen! mehr...
Rechtsanwalt Dr. Rinkel
(Höchstädt)
30.05.2016Nettolohnoptimierung durch Gewährung von Sonn-, Feiertags- und Nachtzuschlägen
Im Rahmen der Mindestlohndebatte wurden ihre Stärken und Schwächen vielfach thematisiert: Zuschläge für Sonntags-, Feiertags- und Nachtarbeit (S/F/N-Zuschläge). Ihre steuer- und sozialversicherungsrechtliche Privilegierung macht sie zum gern genutzten Anreizinstrument bei der Vergütungsgestaltung (Stichwort Nettolohnoptimierung). Ihre Handhabung ist jedoch nicht immer einfach und erst recht nicht einfach verständlich. mehr...
Rechtsanwalt Maskow
(Bad Kreuznach)
02.03.2016Fahrzeit = Arbeitszeit?
Wann gilt: FAHRZEIT = ARBEITSZEIT mehr...
Rechtsanwalt Dipl. jur. Röder
(Hanau)
27.01.2016Arbeitszeit und Raucherpause
Immer wieder entsteht in Betrieben Streit über die Handhabung von sogenannten Raucherpausen. Dauert ja nur ein paar Minuten und danach ist die volle Konzentration und Ausgeglichenheit wieder da, meinen viele Raucher. Verschwinden die rauchenden Kollegen für ein paar Minütchen, fühlen sich die Nichtraucher hingegen oft benachteiligt. Schließlich haben sie keinen handfesten Grund, um die Arbeit ebenfalls ruhen zu lassen. mehr...
Rechtsanwalt Maskow
(Bad Kreuznach)
18.12.2015Bundesarbeitsgericht Urteil vom 15.12.2015 Az 9 AZR 52/15 (Bericht Rechtsanwalt Christian Wachtel)
Der Erholungsurlaub eines Arbeitnehmers bleibt über den Wortlaut der Vorschrift des § 17 Abs. 2 BEEG auch noch nach dem "nächsten Urlaubsjahr", in dem der Arbeitnehmer aus der Elternzeit zurückkehrt erhalten, wenn dieser nach der Elternzeit aufgrund einer dauerhaften Erkrankung daran gehindert war seinen Urlaub im Übertragungszeitraum des § 17 Abs. 2 BEEG in Anspruch zu nehmen.

Das Urteil des ArbG Essen vom 22.08.2014 (Az: 7 Ca 1286/14) und das hierauf ergangene Berufungsurteil des LAG Düsseldorf vom 26.11.2014 (Az: 12 Sa 982/14) haben nunmehr nach Zurückweisung der Revision durch das BAG (Urteil vom 15.12.2015 Az 9 AZR 52/15) bestand.
 mehr...
Rechtsanwalt Wachtel
(Essen)
03.12.2015Verdachtskündigung wegen erheblicher Pflichtverletzung durch den Arbeitgeber
Verdachtskündigung durch den Arbeitgeber mehr...
Rechtsanwältin Walther
(Torgau)
15.10.2015Landesarbeitsgericht Düsseldorf: Telefonieren am Arbeitsplatz rechtfertigt keine fristlose Kündigung
Telefonieren gehört heute zum Alltag wie das tägliche Brot. Nicht ungewöhnlich ist daher, dass Mitarbeiter am Arbeitsplatz über die Telefonanlage ihres Arbeitgebers Privatgespräche führen. Losgelöst von der Frage, ob dies in der betrieblichen Praxis mehr oder wenig oft stillschweigend geduldet wird, ist fraglich, ob ein Arbeitnehmer durch diese Praxis gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten schuldhaft verstößt und dieser Verstoß vom Arbeitgeber durch fristlose Kündigung geahndet werden. mehr...
Rechtsanwalt Lackner
(Saarbrücken)
07.09.2015Kündigung von Führungskräften
Für Führungskräfte gelten im Arbeitsrecht oft andere Spielregeln. Dieser Artikel soll auf die Besonderheiten aufmerksam machen. mehr...
Rechtsanwalt Mudter
(Frankfurt am Main)
01.09.2015Mindestlohn: Keine Anrechnung von Urlaubsgeld und jährlicher Sonderzahlung
Der Arbeitgeber darf ein zusätzliches Urlaubsgeld und eine jährliche Sonderzahlung nicht auf den gesetzlichen Mindestlohn anrechnen. Eine Änderungskündigung, mit der eine derartige Anrechnung erreicht werden sollte, ist unwirksam.  mehr...
Rechtsanwalt Meyer
(Salzgitter)
01.09.2015Der Urlaubsabgeltungsanspruch ist vererbbar
Kann ein Arbeitnehmer seinen Urlaub nicht nehmen weil er stirbt, dann geht sein Urlaubsabgeltungsanspruch auf die Erben über.  mehr...
Rechtsanwalt Meyer
(Salzgitter)
07.08.2015Das Arbeitszeitgesetz, das unbekannte Wesen
Die tägliche Arbeitszeit der Arbeitnehmer ist ein Thema, mit dem Arbeitgeber sich spätestens seit Inkrafttreten des Mindestlohngesetzes (MiLoG) intensiver befassen müssen als je zuvor. Aber auch Arbeitnehmer sollten zumindest mit den Grundzügen des Arbeitszeitrechts vertraut sein. Oft ist nämlich die Überraschung auf beiden Seiten groß, wenn die Vertragspartner mit den Regelungen des Arbeitszeitgesetzes (ArbZG) konfrontiert werden. Der folgende Beitrag skizziert grob einige wesentliche Grundlagen des Arbeitszeitrechts. mehr...
Rechtsanwalt Maskow
(Bad Kreuznach)
07.08.2015Gehen Sie nicht über Los sondern melden Sie sich unverzüglich arbeitslos!
"Informationspflicht des Arbeitgebers im Hinblick auf die Arbeitsuchend-Meldung des Arbeitnehmers nach § 38 Abs. 1 SGB III" - das klingt zunächst kryptisch, ein Bandwurmsatz, der diese Informationspflicht umsetzen soll, findet sich aber in fast jeder Kündigung.  mehr...
Rechtsanwalt Maskow
(Bad Kreuznach)
09.06.2015Arbeitsrecht: Mindestlohngesetz: Berechtigte Arbeitnehmerforderung führt zu unberechtigter Arbeitgeberkündigung
Durch das Mindestlohngesetz wurde zum 1. Januar 2015 in Deutschland erstmals ein allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn von 8,50 € je Zeitstunde eingeführt. Die Höhe des Mindestlohns wird durch den Gesetzgeber bestimmt und kann auf Vorschlag der Mindestlohnkommission durch Rechtsverordnung geändert werden. Die Mindestlohnkommission wird alle fünf Jahre durch die Bundesregierung neu berufen und besteht aus unabhängigen Mitgliedern der Arbeitgeber- und der Arbeitnehmerseite sowie (ohne Stimmrecht) aus Mitgliedern der Wissenschaft, die lediglich beratende Funktion wahrnehmen. Eine Erhöhung des gesetzlichen Mindestlohns von derzeit 8,50 € kann insoweit erstmals zum 1. Januar 2017 erfolgen. mehr...
Rechtsanwalt Lackner
(Saarbrücken)
01.04.2015„Zur vollen Zufriedenheit“ darf im Arbeitszeugnis stehen
Die Beurteilung der Arbeitsleistung „Zur vollen Zufriedenheit“ im Abschlusszeugnis ist grundsätzlich nicht zu beanstanden, entschied das Bundesarbeitsgericht. Ist der Arbeitnehmer damit nicht einverstanden, trägt dieser nach Ansicht des Gerichts die Darlegungs- und Beweislast für die Gründe, die eine bessere Beurteilung rechtfertigen. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
01.04.2015LAG Hamburg lehnt einstweilige Verfügung Hamburg, „Hartz-IV-Rebellin“ muss neuen Job antreten
Das Landesarbeitsgericht Hamburg folgte damit der Entscheidung der Vorinstanz und stellte auch wie diese fest, dass es an der Eilbedürftigkeit für eine einstweilige Verfügung mangele. Ferner versuchte die ehemalige Jobcenter-Mitarbeiterin, die als „Hartz-IV-Rebellin“ publik geworden ist, das Gericht davon zu überzeugen, dass Sie den Job als Sachbearbeiterin im Referat Integrationsamt nicht annehmen könnte, da dies ihre Gesundheit beinträchtigen würde. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
27.10.2014Anspruch auf eine Abfindung nach Kündigung des Arbeitsvertrages?
Ein Anspruch auf eine Abfindung nach Kündigung des Arbeitsverhältnisses besteht nicht grundsätzlich. Hierauf weist Rechtsanwalt Hans-J. Salzbrunn ( http://www.rechtsanwaltwiesbaden.com )mit Kanzleisitz in Wiesbaden hin.  mehr...
Rechtsanwalt Salzbrunn
(Wiesbaden)
22.07.2014EuGH: Urlaubsabgeltung auch nach dem Tod des Arbeitnehmers
Nicht selten muss sich die Rechtsprechung auch mit Rechten des unmittelbar Betroffenen über dessen Tod hinaus beschäftigen. In einem jüngst entschiedenen Fall musste sich der Gerichtshof der Europäischen Union mit der Frage beschäftigen, ob der Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub ohne Begründung eines Abgeltungsanspruchs für nicht genommenen Urlaub untergeht, wenn das Arbeitsverhältnis durch den Tod des Arbeitnehmers endet. In der zu seinem Urteil vom 12. Juni 2014 in der Rechtssache C-118/13 (Gülay Bollacke / K+ K Klaas & Kock B.V. & Co. KG) zeitgleich ergangenen Pressemitteilung Nr. 83/14 stellt der Gerichtshof hierzu Folgendes fest: mehr...
Rechtsanwalt Lackner
(Saarbrücken)
09.07.2014Privates Surfen am Arbeitsplatz
Ist das private Surfen im Internet während der Arbeit ein für die fristlose Kündigung wichtiger Grund? Das des Landesarbeitsgericht in Mainz verneinte diese Frage, sofern die IT-System im Unternehmen nicht gestört werde und der Arbeitnehmer seinen Arbeitspflichten gänzlich nachkomme. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
09.07.2014Kündigung per email?
Das Landgericht München hat sich mit der Frage beschätigen müssen, ob bei Online-Verträgen eine Kündigung per email möglich und ausreichend ist. Wer einen Vertrag im Internet abgeschlossen hat, muss auch per E-Mail den Vertrag kündigen dürfen, obwohl die AGB des Online-Portals die Schriftform einfordern, so das LG München. Ansonsten würden Kunden unangemessen benachteiligt. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
21.05.2014Arbeitsrecht: Kein Kündigungsrecht bei dem Verdacht um angeblich illegale Downloads
Nach einer Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Hamm (LAG Hamm, Urteil vom 06.12.2013 - Az. 13 Sa 596/13) rechtfertigt der Verdacht, während der Dienstzeit über den vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellten PC illegal Musik oder Filme heruntergeladen zu haben, nicht ohne Weiteres eine Kündigung des Arbeitnehmers. mehr...
Rechtsanwalt Prange
(Bonn)
11.01.2014Kündigung wegen HIV-Infektion unwirksam
Ist eine HIV-Infektion eine Behinderung? Diese Frage musste das BAG kürzlich beantworten, um zu klären, ob die Kündigung eines Arzneimittelherstellers wirksam war. Nach Ansicht des BAG war sie es nicht; die Infektion sei als Behinderung anzusehen und die Kündigung damit diskriminierend, also unwirksam. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
19.12.2013Arbeitsrecht: Befristung eines Arbeitsverhältnisses rechtsunwirksam, wenn bei Vertragsschluss ungewiss, ob der Arbeitnehmer nach Befristung noch gebraucht wird – BAG 11.09.2013, 7 AZR 107/12
Arbeitsrecht: Befristung eines Arbeitsverhältnisses rechtsunwirksam mehr...
Rechtsanwalt Lang
(Erding)
20.11.2013Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz; Urteil vom 13.7.2013; Az: 10 Sa 103/13
Das LAG RLP hat geurteilt, dass Arbeitnehmer auch dann arbeiten müssen, wenn sie innerhalb einer ärztlich verordneten AU-Zeit früher gesund werden... mehr...
Rechtsanwalt FMP
(MAINZ)
01.11.2013Außerordentliche (fristlose) Kündigung durch den Arbeitgeber
Sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer können ausnahmsweise außerordentlich, also ohne Einhaltung einer gesetzlichen Frist, das Arbeitsverhältnis kündigen, sofern ein wichtiger Grund besteht (§ 626 Abs. 1 BGB [http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__626.html]). Dieser Grund muss nach einer Abwägung der jeweiligen Interessen und Umstände den Fortlauf des Arbeitsverhältnisses unzumutbar machen. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
17.10.2013Anspruch auf Weihnachtsgratifikation bei gekündigtem Arbeitsverhältnis
Regelungen in Arbeitsverträgen, die die Zahlung einer Weihnachtsgratifikation an den Bestand des Arbeitsverhältnisses zum Zeitpunkt des Auszahlungszeitpunktes knüpfen, sind grundsätzlich zulässig.
Ein Anspruch des Arbeitnehmers auf Auszahlung der Gratifikation bei gekündigten Arbeitsverhältnis kann gleichwohl bestehen, wenn der Arbeitgeber den Eintritt der Bedingung, hier die Beendigung des Arbeitsverhältisses, womöglich treuwidrig herbeigeführt hat.
 mehr...
Rechtsanwalt Langenberg
(Rostock)
08.08.2013Infobrief SH Rechtsanwälte aus Wesel
Aktuelle Rechtsprechung zur Vertragsstrafe, Kündigung und Arbeitszeugnis mehr...
Rechtsanwalt Hölsken
(Rheinberg)
24.07.2013Kündigung vom Arbeitgeber! Checkliste für das richtige Verhalten
Wie verhalte ich mich als Arbeitnehmer im Falle einer Kündigung durch meinen Chef/Arbeitgeber? mehr...
Rechtsanwalt Greif
(Chemnitz)
17.07.2013Arbeitsrecht: Kündigungsgrund Ehemann?- Haftung unter Eheleuten
Das Landesarbeitsgericht Berlin (Urteil v. 05.04.2013, 10 Sa 2339/12) sah die Kündigung einer Arbeitnehmerin wegen der beleidigenden und bedrohenden Äußerungen ihres Ehemanns (er wolle ihr "eins auf die Fresse geben...") gegenüber der Arbeitgeberin als unwirksam an.  mehr...
Rechtsanwältin Leukert-Fischer
(Bensheim)
14.07.2013Auskunftsanspruch eines abgelehnten Stellenbewerbers
Auskunftsanspruch besteht nicht! mehr...
Rechtsanwalt Blume
(Lübben)
10.07.2013Sonderzahlung und Gleichbehandlungsgrundsatz
Arbeitgeber, der zusätzliche Leistungen – z. B. Sonderzahlungen zu bestimmten Anlässen – gewährt, ist an den arbeitsrechtlichen Grundsatz der Gleichbehandlung gebunden. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Rinkel
(Höchstädt)
10.07.2013Kündigung wegen Surfens im Internet
Auch wenn der Arbeitgeber die private Nutzung des Internets im Betrieb nicht untersagt hat, kann dies den Arbeitgeber zur Kündigung des Arbeitsverhältnisses ohne vorherige Abmahnung berechtigen.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Rinkel
(Höchstädt)
10.07.2013Kündigung gegenüber leistungsschwachen Arbeitnehmern
Die verhaltensbedingte Kündigung gegenüber einem leistungsschwachen Arbeitnehmer kann gerechtfertigt sein, wenn der Arbeitnehmer seine arbeitsvertraglichen Pflichten dadurch vorwerfbar verletzt, dass er fehlerhaft arbeitet.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Rinkel
(Höchstädt)
10.07.2013Arbeitszeugnis – kein Anspruch des Arbeitnehmers auf Dank und gute Wünsche
Nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) vom 11.12.2012 ist der Arbeitgeber gesetzlich nicht verpflichtet, das Arbeitsverhältnis mit Formulierungen abzuschließen, in denen er dem Arbeitnehmer für die geleisteten Dienste dankt, dessen Ausscheiden bedauert bzw. ihm für die Zukunft alles Gute wünscht.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Rinkel
(Höchstädt)
10.07.2013Teilzeitarbeit nach der Babypause
ArbeitnehmerInnen haben einen Anspruch auf Teilzeitarbeit. mehr...
Rechtsanwalt Horn
(Hamburg)
08.07.2013Unterdurchschnittliche Leistung als Kündigungsgrund (Low Performer) ?
Für jeden Arbeitgeber sind hohe Personalkosten ein Dorn im Auge – was liegt da näher, als sich von einem leistungsschwachen Mitarbeiter, einem sogenannte Low-Performer, zu trennen.  mehr...
Rechtsanwalt Wieneke-Spohler
(Hamburg)
02.07.2013Damit der Urlaub zur schönsten Zeit des Jahres wird
Jeder Arbeitnehmer hat in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Die
gesetzlichen Bestimmungen des Bundesurlaubsgesetzes (im Folgenden abgekürzt: BUrlG)
regeln die Modalitäten der Urlaubsgewährung und -vergütung.
 mehr...
Rechtsanwalt Rothfuß
(Dresden)
25.06.2013Arbeitsverhinderung wegen Hochwasser
Die Anlieger der Elbe und vieler weiterer Flüsse sind in diesem Jahr schon wieder von Hochwasser betroffen. Zahlreiche Betriebe sind überflutet und deshalb muss die Arbeit ausfallen. Viele Mitarbeiter sind derzeit abgeschnitten oder haben sich um Angehörige oder um ihr Gut zu kümmern. Spätestens nach der Flut und den ersten Aufräumarbeiten stellt sich die Frage, was arbeitsrechtlich in dieser Ausnahmesituation gilt. Wir wollen Ihnen hierzu einen ersten Überblick geben und Ihre häufigsten Fragen zusammengefasst beantworten. mehr...
Rechtsanwalt Rothfuß
(Dresden)
25.02.2013Fristlose Kündigung: Interessenabwägung bei eigenmächtigem Urlaubsantritt
Mit dem Wunsch und dem Anspruch auf Urlaub ist es so eine Sache: Auf der einen Seite hat der Arbeitnehmer einen Anspruch darauf, so dass der Arbeitgeber beantragten Urlaub grundsätzlich gewähren muss. mehr...
Rechtsanwalt Heckmann
(Mosbach)
08.02.2013Kündigung eines GmbH-Geschäftsführers in der Ukraine
Das Kündigungsrecht ist in der Ukraine im Arbeitsgesetzbuch geregelt, welches noch aus der Zeit der Sowjetunion stammt (das Gesetz ist aus dem Jahre 1971) und seither oft geändert wurde. Dieses sieht neben einer Kündigungsfrist von mindestens zwei Wochen hohe Anforderungen an eine Kündigung vor. Im Zusammenspiel mit den von Gesetzes wegen umfangreichen Befugnissen des GmbH-Geschäftsführers ergeben sich daraus viele Risiken für die Gesellschaft, die sich bei einer wohlüberlegten und entsprechend ausgeübten Kündigung vermeiden lassen.

Arbeitserlaubnis in der Ukraine

 mehr...
Rechtsanwalt Dykunskyy
(Ukraine Kiew)
08.02.2013Immer wieder Ärger mit der Krankmeldung
Alle Arbeitnehmer sind verpflichtet im Krankheitsfalle dem Arbeitgeber die Arbeitsunfähigkeit und deren mutmaßliche Dauer unverzüglich (ohne schuldhaftes Zögern) mitzuteilen. Dies ergibt sich aus § 5 I 1 Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) und gilt auch für den Fall, dass kein Anspruch auf Entgeltfortzahlung besteht.
 mehr...
Rechtsanwalt Neuner-Jehle
(Stuttgart)
01.01.2013Rückzahlung von Fortbildungskosten
Wirksamkeit von Rückzahlungsklauseln im Arbeitsvertrag. mehr...
Rechtsanwalt Seidl
(Dachau)
20.11.2012Arbeitgeber darf Attest schon am ersten Krankheitstag verlangen
Auf Verlangen des Arbeitgebers müssen Arbeitnehmer schon am ersten Tag ein ärztliches Attest vorlegen. Der Arbeitgeber muss dieses Verlangen nicht begründen. Darauf verweist der Bremer Fachanwalt für Arbeitsrecht Klaus-Dieter Franzen unter Hinweis auf eine Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 14. November 2012, Az.: 5 AZR 886/11. mehr...
Rechtsanwalt Franzen
(Bremen)
20.11.2012Ehrlich währt nicht immer am längsten: Frage an einen Bewerber nach eingestellten Ermittlungsverfahren ist unzulässig
Nicht selten wollen Arbeitgeber mehr wissen, als Bewerber von sich preisgeben möchten. Das Einstellungsverfahren ist nicht selten eine Herausforderung für beide Seiten. Was darf der Arbeitgeber fragen, auf welche Fragen darf der Bewerber falsch antworten? Es überrascht nicht, dass der Umfang und die Reichweite des arbeitgeberseitigen Fragerechts immer wieder Gegenstand auch von gerichtlichen Verfahren ist, wie etwa die Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts vom 15. November 2012 (Az.: 6 AZR 339/11).  mehr...
Rechtsanwalt Franzen
(Bremen)
19.10.2012Aktuelles Arbeitsrecht Spanien 2012
Reform Arbeitsrecht Spanien 2012 - Arbeitsrechtliche Eilmaßnahmen mehr...
Rechtsanwalt Abogado (Spanien) Mueller
(Barcelona)
17.10.2012Bundesarbeitsgericht: Arbeitgeber darf Arbeitnehmer heimlich filmen
In den vergangenen Jahren wurde bekannt, dass mehrere Lebensmittelketten ihre Mitarbeiter mit versteckten Kameras überwacht hatten. Die Aufregung war groß und führte zu einer Änderung des Bundesdatenschutzgesetzes („Lex Lidl“).  mehr...
Rechtsanwalt Franzen
(Bremen)
10.10.2012Stellenausschreibung - Entschädigung wegen einer Benachteiligung aufgrund des Alters
Was ist bei Stellenausschreibungen wesentlich? mehr...
Rechtsanwalt Blume
(Lübben)
13.09.2012Überstunden - Anordnung und Vergütung
Überstunden sind in deutschen Unternehmen keine Seltenheit. Sowohl bei Arbeitgebern als auch bei Arbeitnehmern herrscht in diesem Bereich jedoch oftmals Unsicherheit: Wann dürfen Überstunden angeordnet werde? Müssen diese vergütet werden? mehr...
Rechtsanwältin Mack
(Nürnberg)
18.07.2012Die außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund
Die Voraussetzungen des § 626 BGB

§ 626 BGB beinhaltet einen allgemeinen Rechtsgrundsatz, nach dem jedes Dauerschuldverhältnis grundsätzlich wegen eines wichtigen Grundes fristlos gekündigt werden kann.
 mehr...
Rechtsanwalt Otterbach
(Freiburg)
10.07.2012Die einvernehmliche Auflösung des Arbeitsverhältnisses
Grundsätzlich kann das Arbeitsverhältnis im gegenseitigen Einvernehmen jederzeit aufgehoben werden. Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen dabei schriftlich (§ 623 BGB) vereinbaren, dass das Arbeitsverhältnis zu einem bestimmten Zeitpunkt beendet wird. mehr...
Rechtsanwalt Otterbach
(Freiburg)
11.06.2012Muss mein Chef die Überstunden bezahlen?
Ob der Arbeitgeber die Überstunden bezahlen muss, hängt entscheidend vom Einzelfall ab. So enthalten viele Arbeitsverträge die Klausel, dass „Überstunden mit dem Gehalt abgegolten sind“. Eine solche Klausel ist jedoch unwirksam, wenn ein Arbeitnehmer ein normales Gehalt verdient. mehr...
Rechtsanwältin Dipl. Jur. Kopton-Glatzel
(Hanau)
04.06.2012Die Kündigung im Arbeitsrecht - Form und Frist
Die Arbeitnehmerkündigung ist in der Regel unproblematisch, da selbst bei Nichteinhaltung der Kündigungsfristen nur in seltenen Ausnahmefällen mit rechtlichen Konsequenzen zu rechnen ist. Anders sieht dies bei der arbeitgeberseitigen Kündigung aus. Hier gilt es einiges zu beachten.  mehr...
Rechtsanwalt Wißmann
(Lingen)
22.05.2012Änderungen im Arbeitsgenehmigungsverfahren in der Tschechischen Republik – Nostrifizierung von Zeugnissen erforderlich
Änderungen im Arbeitsgenehmigungsverfahren in der Tschechischen Republik – Nostrifizierung von Zeugnissen erforderlich mehr...
Rechtsanwalt JUDr. Jezek
(Prag)
07.04.2012SCHLECKER-KÜNDIGUNGEN
Vertretung vor dem Arbeitsgericht gegen Schlecker-Kündigung mehr...
Rechtsanwältin Ponomarjova
(Hattersheim)
09.03.2012Erneute Reduzierung der Arbeitszeit zulässig? - Lücken im Gesetz
Gemäß § 8 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes können Arbeitnehmer, deren Arbeitsverhältnis länger als 6 Monate bestanden hat, verlangen, dass Ihre Arbeitszeit verringert wird. Dieser Anspruch des Arbeitnehmers auf Teilzeitarbeit ist vielen Arbeitgebern bekannt. Bekannt ist auch, dass der Arbeitnehmer eine erneute Verringerung der Arbeitszeit frühestens nach Ablauf von 2 Jahren verlangen kann, nachdem der Arbeitgeber einer Verringerung zugestimmt oder sie berechtigt abgelehnt hat. Der an sich eindeutige Wortlaut des Gesetzes lässt aber Lücken, die zur Unsicherheit führen.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Hoff
(Karlsruhe)
16.02.2012Altersdifferenzierung in Sozialplänen
Sozialpläne dürfen eine nach zunehmendem Lebensalter steigende Abfindungsregelung, auch in Form von Altersstufen, vorsehen. Sie dürfen aber andererseits rentenberechtigte Arbeitnehmer von Sozialplanleistungen ausschließen

 mehr...
Rechtsanwältin Lottes
(Düsseldorf)
07.02.2012Zurückweisen einer Arbeitgeber-Kündigung mangels beigefügter Vollmacht möglich?
Eine Kündigung kann ohne beigefügte Vollmacht des Arbeitgebers, aus der die Kündigungsberechtigung des Kündigungsaussprechenden hervorgeht, zurückgewiesen werden, wenn der / die Arbeitnehmer(-in) nicht unschwer vor Zugang der Kündigung die kündigungsberechtigte Person in Erfahrung bringen konnte oder sonstige Kenntnis von der Kündigungsberechtigung hatte. mehr...
Rechtsanwalt Godzik
(Regensburg)
02.01.2012Ein Erbe hat keinen Anspruch auf Zahlung nicht genommenen Urlaubs des Erblassers
 mehr...
Rechtsanwältin Dr. Sonntag
(Fürth)
23.12.2011Kündigung wegen privater Trunkenheitsfahrt
Wer als Kraftfahrer seine Fahrerlaubnis verliert, muß mit einer fristlosen Kündigung rechnen. mehr...
Rechtsanwalt Dr. iur. Schaub
(Herten)
06.11.2011Chance auf eine befristete Stelle trotz Vorbeschäftigung beim gleichen Arbeitgeber?
Ist eine befristete Anstellung trotz länger zurückliegender Beschäftigung beim gleichen Arbeitgeber möglich? Insbesondere bei Ausschreibungen der öffentlichen Hand (hier Freistaat Sachsen) wurden solche Bewerber regelmäßig sofort aussortiert und verkehrte sich damit der Schutz der Arbeitnehmer in sein Gegenteil. Umgekehrt war es für größere Arbeitgeber kaum sich festzustellen, ob der Arbeitnehmer früher schon einmal bei ihm angestellt war. mehr...
Rechtsanwalt Bandmann
(Hoyerswerda)
27.10.2011Eine Einführung zum Thema Betriebsübergang
Was ist ein Betriebsübergang? Welche Rechte folgen hieraus? mehr...
Rechtsanwalt Bandmann
(Cottbus)
27.10.2011Ist das Arbeitsgericht auch für Scheinselbständige und weitere Gruppen zuständig?
Kann bzw. muss ich als Scheinselbständiger oder Vorstandsmitglied das Arbeitsgericht anrufen und die damit verbundenen Vorteile nutzen?  mehr...
Rechtsanwalt Bandmann
(Cottbus)
19.09.2011Wann steht mir eine Abfindung zu?
Eine Abfindung kann Ihnen in den nachfolgenden Fällen zustehen: mehr...
Rechtsanwalt Godzik
(Regensburg)
19.09.2011Kündigung nach Beleidigung am Arbeitsplatz?
Für eine fristlose Kündigung des Arbeitgebers muss es sich schon um eine besonders grobe bzw. schwerwiegende Beleidigung handeln. Ob diese besonderen Umstände eine fristlose Kündigung rechtgfertigen ist insbesondere vom Einzelfall abhängig, beispielhaft, wem gegenüber, mit welchem Inhalt die Beleidigung erfolgte und welcher Umgangston im Unternehmen allgemein üblich ist. mehr...
Rechtsanwalt Godzik
(Regensburg)
19.09.2011Kündigung bei privater Internetnutzung am Arbeitsplatz?
Im Ausnahmefall kann einem Arbeitnehmer wegen privater Internetnutzung am Arbeitsplatz auch ohne Abmahnung gekündigt werden. Dies hängt jedoch speziell vom Einzelfall ab. Eine anwaltliche Beratung ist deshalb hierzu empfehlenswert. mehr...
Rechtsanwalt Godzik
(Regensburg)
15.09.2011Kündigung wegen HIV-Infektion
Das Arbeitsgericht Berlin entschied kürzlich über die Klage eines HIV-Infizierten der sich gegen seine Kündigung in der Probezeit wehrte. mehr...
Rechtsanwalt Druckenbrodt
(Essen)
10.09.2011Aufhebungsvertrag versus Sperre beim Arbeitslosengeld
Droht bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses durch Aufhebungsvertrag immer eine Sperrfrist bzw. ein Verlust von 12 Wochen Arbeitslosengeld? Unter welchen Bedingungen? Was kann man dagegen tun? mehr...
Rechtsanwalt Bandmann
(Cottbus)
10.09.2011Kann ein schon einmal beschäftigter Mitarbeiter nochmals befristet eingestellt werden?
Gerade in der öffentlichen Hand oder Großbetrieben werden befristete Arbeitsverträge geschlossen.
Im Gesetz waren Kettenbefristungen ausgeschlossen. Strittig war nun, ob eine Person die vor Jahren schon einmal beim gleichen Arbeitgeber befristet angestellt war, nun nie mehr befristet bei diesem eingestellt werden kann (so oft Ausschreiben des Freistaates Sachsen).

Ist dies korrekt? Rechtsanwalt Martin Bandmann
 mehr...
Rechtsanwalt Bandmann
(Cottbus)
10.09.2011Die fristlose Kündigung des Arbeitsvertrages - wie verhalte ich mich als Arbeitnehmer
Sie sind fristlos gekündigt worden. Darf der Arbeitgeber das so einfach? Was für Folgen hat das?
Ist vielleicht die Kündigungsfrist trotzdem einzuhalten? Sind alle Formalien durch den Arbeitgeber eingehalten worden? Was können Sie dagegen tun?
 mehr...
Rechtsanwalt Bandmann
(Cottbus)
20.08.2011Verspätete Mitteilung der Arbeitsunfähigkeit kann die ordentliche Kündigung rechtfertigen.
Das Hessische Landesarbeitsgericht hat am 18.01.2011 entschieden, das wiederholte Verletzungen der Anzeigepflicht bei Arbeitsunfähigkeit nach erfolgter Abmahnung eine ordentliche Kündigung rechtfertigen können. mehr...
Rechtsanwalt Schwirtz
(Münster)
03.07.2011Keine Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber
Wichtiges zur Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall ! mehr...
Rechtsanwalt Blume
(Lübben)
30.06.2011nstrumente des Arbeitgebers in der Krise - 10 arbeitsrechtliche Handlungsoptionen und ihre wirksame Umsetzung - Kostenloses Ebook
Welche Handlungsoptionen hat ein Arbeitgeber in der Krise? Welchen Spielraum haben Sie als Unternehmer und wie nutzen Sie diesen rechtssicher aus?

westendLaw Rechtsanwälte haben einen kostenlosen Ratgeber veröffentlicht, der diese und weitere Fragen beantwortet.
 mehr...
Rechtsanwalt Dr. Reiff
(Frankfurt am Main)
30.06.2011Kostenloser Rechtsratgeber „Mutterschutz und Elternzeit - Das Wichtigste zum Mutterschutz und zur Elternzeit
Mutterschutz ist Arbeitnehmerschutz. Im Arbeitsverhältnis stehende schwangere und stillende Frauen sowie ihre Kinder sind vor Gefahren, Überforderung und Gesundheitsschädigung am Arbeitsplatz und vor finanziellen Nachteilen geschützt. Gleichzeitig genießen sie temporär einen besonderen Kündigungsschutz. Im Umkehrschluss bringt der Mutterschutz für den Arbeitgeber eine Reihe von Verpflichtungen mit sich. Nach der Geburt haben die Eltern dann die Möglichkeit, Elternzeit in Anspruch zu nehmen.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Reiff
(Frankfurt am Main)
30.06.2011Kostenloses Ebook „Abberufung und Kündigung des GmbH-Geschäftsführers“
westendLaw Rechtsanwälte, Frankfurt am Main, haben einen neuen kostenlosen Ratgeber zur Abberufung und Kündigung des GmbH-Geschäftsführers veröffentlicht. Dieser beinhaltet wichtige Informationen für GmbH-Gesellschafter und GmbH-Geschäftsführer.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Reiff
(Frankfurt am Main)
30.06.2011Kostenloses Ebook „Die außerordentliche Kündigung" zum Download
Alles was Sie über die außerordentliche Beendigung des Arbeitsverhältnisses wissen müssen“. 10 Fragen und Antworten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer.

westendLaw Rechtsanwälte, Frankfurt am Main, haben einen kostenlosen Ratgeber zur außerordentlichen Kündigung eines Arbeitsverhältnisses veröffentlicht:
 mehr...
Rechtsanwalt Dr. Reiff
(Frankfurt am Main)
30.06.2011Kostenloses Ebook zum arbeitsrechtlichen Aufhebungsvertrag veröffentlicht
 mehr...
Rechtsanwalt Dr. Reiff
(Frankfurt am Main)
30.06.2011Kostenloser Ratgeber „Arbeitsrecht in der Wirtschaftskrise“ - die 20 häufigsten Fragen und Antworten
 mehr...
Rechtsanwalt Dr. Reiff
(Frankfurt am Main)
30.06.2011Kostenloses EBook: Die personenbedingte Kündigung
 mehr...
Rechtsanwalt Dr. Reiff
(Frankfurt am Main)
30.06.2011Kostenloses EBook: Die verhaltensbedingte Kündigung
 mehr...
Rechtsanwalt Dr. Reiff
(Frankfurt am Main)
29.06.2011Diskriminierungsverbot – Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz
Am 14.08.2006 ist das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz, kurz: AGG, in Kraft getreten.
Das AGG soll Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität verhindern oder beseitigen.
 mehr...
Rechtsanwalt Siegrist
(Schwetzingen)
24.05.2011Leiharbeitnehmer könnten unter Umständen rückständige Lohnforderungen gegen ihre Leiharbeitsfirma haben
 mehr...
Rechtsanwalt Kesim
(Hanau)
29.03.2011Überstundenpauschalierungsabrede ist unwirksam
Mehr über die Klausel "...erforderliche Überstunden sind mit dem Monatsgehalt abgegolten." mehr...
Rechtsanwalt Blume
(Lübben)
15.03.2011Arbeitsrecht: Anwaltskanzlei Lottes, Düsseldorf - Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Erbrecht - stellt eine aktuelle Entscheidung zum Arbeitsrecht für Arbeitgeber vor: Produktivitätssteigerung: Der Umgang mit „low performern“
In jedem Betrieb gibt es Mitarbeiter, die ständig weniger oder schlechter arbeiten als ihre Kollegen - sei es aufgrund fehlender Motivation, verminderter Leistungsfähigkeit oder weil sie für die Arbeit objektiv ungeeignet sind. Diese \"low performer\" sind nicht nur ein erheblicher Kostenfaktor für Ihr Unternehmen, sondern haben zudem negativen Einfluss auf das Arbeits- und Betriebsklima.

Der folgende Beitrag liefert Ihnen das Rüstzeug, um \"low performer\" zu erkennen und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.
 mehr...
Rechtsanwältin Lottes
(Düsseldorf)
15.03.2011Arbeitsrecht: Anwaltskanzlei Lottes, Düsseldorf - Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Erbrecht - stellt eine aktuelle Entscheidung zum Arbeitsrecht vor: Personalakte - Einsicht nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses
Auch nach Ende des Arbeitsverhältnisses hat der ehemalige Arbeitnehmer einen Anspruch darauf, Einsicht in seine Personalakte zu nehmen, um diese auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen. mehr...
Rechtsanwältin Lottes
(Düsseldorf)
12.01.2011Befristung - geringfügige Beschäftigung - Zeitarbeit
Wenn die Medien über die Situation am Arbeitsmarkt berichten, so sind es meist die im Titel genannten Formen der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungen, die im Fadenkreuz der Reportagen steht. Welche rechtlichen Grundlagen und Besonderheiten hier bestehen, das soll im folgenden Artikel herausgearbeitet werden.

 mehr...
Rechtsanwalt Closhen
(Bad Kreuznach)
12.01.2011Dauerbrenner Scheinselbstständigkeit

Wer hat nicht schon einmal die Bezeichnung „Scheinselbstständigkeit“ gehört? Vor ein paar Jahren gab es einen Hype in der Berichterstattung. Seither ist es zwar ruhiger um die „Scheinselbstständigkeit“ geworden. Die hiermit einhergehenden rechtlichen Probleme und tatsächlichen Auswirkungen im Falle einer „Rückabwicklung“ auf Grundlage einer Arbeitnehmereigenschaft haben sich indes nicht entschärft. Der nachfolgende Artikel erläutert Grundlagen, Fallstricke und mögliche Risiken, die sich hierbei ergeben.



 mehr...
Rechtsanwalt Closhen
(Bad Kreuznach)
12.01.2011Außerordentliche Kündigung
Das arbeitsrechtliche Instrument mit der größten und schwersten Beeinträchtigung für den Arbeitnehmer ist ohne Zweifel die außerordentliche oder auch fristlose Kündigung. Wirksam ausgesprochen, beendet sie das Arbeitsverhältnis, unabhängig von der Dauer seines Bestandes, ab dem Zugang mit sofortiger Wirkung. Diese Möglichkeit wird im nachfolgenden Artikel näher behandelt.



 mehr...
Rechtsanwalt Closhen
(Bad Kreuznach)
12.01.2011Was tun bei einer Kündigung?
Häufig kommt sie aus heiterem Himmel. Manchmal hat man auch eine entsprechende Vorahnung, aber in jedem Fall ist es so, dass sie einen erheblichen Einschnitt in die aktuelle Lebensphase darstellt; die Kündigung. Ziel dieses Artikel ist es, über die Folgen der Kündigung (1.), deren Wirksamkeit (2.) und die Reaktionsmöglichkeiten (3.) aufzuklären.

 mehr...
Rechtsanwalt Closhen
(Bad Kreuznach)
12.01.2011Kündigung und Abfindung - Märchen und Wahrheit!
 mehr...
Rechtsanwalt Closhen
(Bad Kreuznach)
13.12.2010Geschäftsführer in der Ukraine, Broschüre
Die Broschüre "Geschäftsführer in der Ukraine" gibt Antworten zu den wichtigsten Fragen der Bestellung bzw. Abberufung eines Geschäftsführers, des Abschlusses eines Anstellungsvertrags mit ihm, Haftung des Geschäftsführers usw.

deutscher Unternehmen in der Ukraine


 mehr...
Rechtsanwalt Dykunskyy
(Ukraine Kiew)
10.12.2010Bundesdatenschutzgesetz - quo vadis?
 mehr...
Rechtsanwalt Ahr
(Leipzig)
10.12.2010"wirtschaft" 11/2010 der IHK zu Leipzig - Der "Fall Emmely" und die Konsequenzen - Voraussetzungen für eine wirksame Verdachtskündigung
 mehr...
Rechtsanwalt Ahr
(Leipzig)
31.07.2010Kündigung rechtssicher aussprechen
Die Kündigung eines Arbeitsverhältnisses ist eine Herausforderung für den Arbeitgeber. Die gesetzlichen Bestimmungen sind vielfältig und es gibt Vieles zu beachten. Der nachfolgende Artikel mag Licht in die Wirren bringen. mehr...
Rechtsanwältin Dalhoff
(Düsseldorf)
16.06.2010Bundesarbeitsgericht kassiert Kündigung wegen Diebstahls/Unterschlagung geringwertiger Sachen
Das Bundesarbeitsgericht relativiert den bisherigen Grundsatz, dass verhaltensbedingte Kündigungen ohne vorherige Abmahnungen grundsätzlich auch dann zulässig sind, wenn es sich bei den gestohlenen oder unterschlagenen Gegenständen um Dinge von geringem Wert handelt. mehr...
Rechtsanwalt Henke
(Dortmund)
28.04.2010Änderung der Rechtsprechung zur Urlaubsübertragung
Es kommt immer wieder vor, dass Mitarbeiter für längere Zeit arbeitsunfähig werden. Diese Mitarbeiter geraten dann häufig aus dem Blickfeld des Arbeitgebers, weil nach Ablauf von sechs Wochen keine Entgeltfortzahlung mehr zu leisten ist und der arbeitsunfähige Mitarbeiter danach Krankengeld bezieht.
 mehr...
Rechtsanwalt Alterauge
(Neuwied)
31.03.2010Untersagung einer Nebentätigkeit
Auch eine reine Nebentätigkeit, die eine Konkurrenztätigkeit zum Nachteil des (Haupt-)Arbeitgeber darstellt, ist grundsätzlich unzulässig und kann vom Arbeitgeber untersagt werden. Etwas anderes gilt nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes nur dann, wenn der Nebentätigkeit keinerlei unterstützende Tätigkeit für das Konkurrenzunternehmen zugemessen werden kann. mehr...
Rechtsanwalt Bauer
(Würzburg)
16.03.2010Aktuelle Urteile aus dem Arbeitsrecht
Nachfolgend werden einige interessante Urteile aus dem Arbeitsrecht vorgestellt, die für jeden Arbeitnehmer wichtig sind oder zumindest einmal wichtig werden können. mehr...
Rechtsanwalt Mähler
(Köln)
01.03.2010Der schnelle Klick
Die Nutzung des Internets und der sozialen Netzwerke ist im betrieblichen Umfeld immer öfter Thema. Chancen und Risiken werden nachfolgend durchleuchtet. mehr...
Rechtsanwältin Dalhoff
(Düsseldorf)
10.02.2010Abfindung – Anspruch oder Verhandlungssache?
Nach einer aktuellen Umfrage des Sozio-ökonomischen Panels (SOEP) über die Höhe von Abfindungen erhielten die meisten Befragten eine Abfindung in Höhe von 5.000,00 € bis 10.000,00 €. Es kann sich also für Sie lohnen, um eine Abfindung zu kämpfen.
 mehr...
Rechtsanwalt Bredereck
(Berlin)
27.01.2010Die „geräuschlose“ Trennung von Mitarbeitern
In Krisenzeiten wie diesen ist die Trennung von Mitarbeitern beinahe schon Tagesgeschäft. Leider können oft nur so Personalkosten spürbar gesenkt und das Unternehmen in den schwarzen Zahlen gehalten werden.  mehr...
Rechtsanwältin Dalhoff
(Düsseldorf)
11.12.2009Positive Trennungskultur, warum ist sie so wichtig?
Eine positive Trennungskultur ist in deutschen Unternehmen noch immer selten. Dabei liegen die Vorteile auf der Hand: Motivation und Bindung der Verbleibenden, positives Image als Arbeitgeber, Kostenkontrolle. Abgesehen davon ist es ein Gebot des Anstandes, eine Trennung von Mitarbeitern mit Würde zu vollziehen. mehr...
Rechtsanwältin Dalhoff
(Düsseldorf)
07.12.2009Alle Jahre wieder - der Verfall von Urlaubsansprüchen
Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit der Frage des Urlaubsverfalls zum Jahreswechsel. Dabei werden zunächst kurz die Grundsätze des Verfalls von Urlaubsansprüchen dargestellt, um sodann ebenfalls einige Ausnahmen von den Grundsätzen zu beleuchten. mehr...
Rechtsanwalt Richter
(Düren)
18.11.2009Gerechtfertigte Kündigung bei Raucherpause ohne Ausstempeln
Mit Urteil vom 14. September 2009 entschied das Arbeitsgericht in Duisburg, dass eine fristlose Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber gerechtfertigt ist, wenn ein Arbeitnehmer trotz mehrmaliger Abmahnung seine Pause im Raucherraum verbringt, ohne die im Betrieb vorgeschriebene Zeiterfassung zu betätigen. mehr...
Rechtsanwalt Frinken
(Bornheim)
03.11.2009Stolperstein Schriftform
Häufig lohnt sich eine Überprüfung des befristeten Arbeitsvertrages darauf, ob die erforderliche Schriftform eingehalten wurde. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Lorenz
(Rheinberg)
15.10.2009Im Fokus: Die betriebsbedingte Kündigung
Kurzer Abriss über die gesetzlichen Voraussetzungen der betriebsbedingten Kündigung mehr...
Rechtsanwalt Müller
(Harxheim)
04.10.2009Weihnachtsgeld - Alle Jahre wieder?
Weihnachten kommt schneller als man denkt, und für so manchen Arbeitnehmer stellt sich in Krisenzeiten die Frage, ob er in diesem Jahr wieder eine Weihnachtsgeldzahlung von seinem Arbeitgeber zu erwarten hat, auch wenn sein Arbeitsvertrag oder der für ihn geltende Tarifvertrag keine entsprechende Regelung enthält. mehr...
Rechtsanwalt Marzi
(Tönisvorst)
02.10.2009Was in Arbeitsverträgen geregelt sein sollte
Die Wichtigkeit von Arbeitsverträgen wird oft unterschätzt. Zahlreiche Arbeitsverträge enthalten Klauseln, die spätestens bei der Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu Schwierigkeiten führen können.
Rechts- und Fachanwältin für Arbeitsrecht Annika Adams aus der Kanzlei Potthast Rechtsanwälte in Köln stellt im Deutschen Ärzteblatt (Jg. 106, Heft 26, 26.06.2009) zusammen, welche Regelungen in Arbeitsverträgen wirklich wichtig sind und wie sich Arbeitgeber aber auch Arbeitnehmer vor bösen Überraschungn während des Arbeitsverhältnisses und nach dessen Beendigung schützen können.



 mehr...
Rechtsanwältin Adams
(Köln)
14.08.2009Bundesarbeitsgericht: Arbeitnehmer kann sich nicht auf Unwirksamkeit seiner fristlosen eigenen Kündigung berufen.
Der Artikel befasst sich einer neueren Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts zur Möglichkeit des Arbeitnehmers, eine eigene Kündigung wirksam gerichtlich zu zerschlagen. mehr...
Rechtsanwalt Lattreuter
(Berlin)
11.08.2009Abfindungen sind als Einkommen bei der Berechnung von Arbeitslosengeld II („Hartz IV“) leistungsmindernd zu berücksichtigen.
Der Artikel befasst sich mit möglichen Auswirkungen einer Abfindungszahlung nach dem Ausscheiden von einem Arbeitsplatz auf Sozialsicherungsansprüche. mehr...
Rechtsanwalt Lattreuter
(Berlin)
05.08.2009Vorstellungsgespräch: Einladender Arbeitgeber trägt Reisekosten.
Der Artikel befasst sich mit der grundsätzlichen Pflicht des Arbeitgebers, die Reisekosten für ein Bewerbungsgespräch zu erstatten. mehr...
Rechtsanwalt Lattreuter
(Berlin)
25.07.2009Gerichte sind für Menschen da - nicht umgekehrt!
Leserbrief in NJW 31/2009, S. XX zu Rieble, NJW 2009, 2101 "Barbara Emme" mehr...
Rechtsanwalt Burgmer
(Erkelenz)
09.07.2009Schöne Ferien??
Die Ferien stehen wieder bevor. Und da ist einer Arbeitnehmerin oder einem Arbeitnehmer doch manchmal etwas bange, ob das mit dem eigentlich bereits gewährten Urlaub auch so alles klappt. Kann ein Rückruf aus dem Urlaub erfolgen bzw. kann der Urlaub verweigert werden?  mehr...
Rechtsanwalt Fachanwalt für Arbeitsrecht Braun
(Gießen)
26.06.2009Kündigung - was nun??
Die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber stellt für die meisten Arbeitnehmer eine Ausnahmesituation dar, in der man allzu leicht den Überblick verliert und dadurch den Weg für ein erfolgreiches Vorgehen gegen die Kündigung des Arbeitsverhältnisses verbaut.  mehr...
Rechtsanwalt Siegrist
(Schwetzingen)
16.03.2009Kostenloser Download: 'Arbeitsrecht in der Krise'
Die Rechtsanwälte Päsel Reiff Seifried haben einen kurzen Ratgeber erstellt, der die 20 häufigsten Fragen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer beantwortet. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Reiff
(Frankfurt am Main)
03.03.2009Klageverzicht und Schriftform
Eine Klageverzichtsvereinbarung bedarf der Schriftform, wenn diese zugleich als Aufhebungsvertrag behandelt werden soll. mehr...
Rechtsanwältin Lottes
(Düsseldorf)
04.02.2009Stolperstein Schriftform der Befristung
Die Befristung eines Arbeitsvertrages muss gemäß § 14 Abs. 4 TzBfG schriftlich erfolgen. In der Praxis führt diese Vorschrift häufig zu Überraschungen für Arbeitgeber. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Lorenz
(Moers)
08.09.2008Augen auf bei Ausschlussfristen !
Ausschlussfristen & Verjährung mehr...
Rechtsanwalt Dr. jur. Sievert
(Hamburg)
21.07.2008Allgemeine Grundsätze zum Urlaubsanspruch eines Arbeitnehmers
Allgemeine Grundsätze zum Urlaubsanspruch eines Arbeitnehmers mehr...
Rechtsanwalt RIEDEL
(Karlsruhe)
28.01.2008Arbeitsrecht: Anwaltskanzlei Lottes, Düsseldorf - Schwerpunkte: Arbeitsrecht, Familienrecht, Erbrecht, Mietrecht - stellt eine aktuelle Entscheidung zum Arbeitsrecht vor: Leitender Arzt mit Beratervertrag ist Arbeitnehmer
Das Landesarbeitsgericht Hamm hat sich in einer Entscheidung vom 23.07.2007, 2 Ta 76/07 mit der Frage des Rechtswegs zu den Arbeitsgerichten befassen müssen. Ein leitender Arzt in einem Therapiezentrum, der auf Grund eines Beratervertrages beschäftigt war, dessen Inhalt u. a. eine laufende Beratung mit einer Präsenzpflicht und einer monatlichen Nettozahlung vorsah, ist als arbeitnehmerähnliche Person im Sinne des § 5 Abs. 1 S. 2 ArbGG anzusehen. Dazu reicht eine wirtschaftliche Abhängigkeit durch Einbindung in die betriebliche Organisation des Arbeitgebers. mehr...
Rechtsanwältin Lottes
(Düsseldorf)
31.12.2007Arbeitsrecht für Arbeitnehmer
Der Schwerpunkt der anwaltlichen Tätigkeit von Rechtsanwalt R. Berchter liegt im Arbeitsrecht.

Durch die Beratung von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Betriebsräten verfüge ich über ein sehr breites Erfahrungsspektrum, welches mir die erfolgreiche Durchsetzung Ihrer Interessen ermöglicht.
 mehr...
Rechtsanwalt Berchter
(Hamburg)
22.11.2007Die verhaltensbedingte Kündigung
- Voraussetzungen für eine verhaltensbedingte Kündigung
- Erforderlichkeit von Abmahnungen
- formelle und inhaltliche Anforderungen an Abmahnungen
 mehr...
Rechtsanwalt Tertel
(Rostock)
12.09.2007Das 1 x 1 zu befristeten Arbeitsverhältnissen
Vorsicht bei befristeten Arbeitsverträgen. Werden die gesetzlichen Regelungen nicht beachtet, kann dies für beide Seiten gravierende wirtschaftliche Konsequenzen haben.  mehr...
Rechtsanwältin Dipl. Jur. Kopton-Glatzel
(Hanau)
30.07.2007Unfall mit dem Firmenwagen
Wer viel mit dem Auto unterwegs ist, kennt die Situation zur Genüge: Eine kleine Unachtsamkeit oder ein Fahrfehler, und schon hat es „gekracht“. Was tun jedoch, wenn der Unfall dann auch noch ausgerechnet mit dem Dienstwagen passiert ist? Muss der Arbeitnehmer auf jeden Fall für entstandene Schäden aufkommen?

 mehr...
Rechtsanwalt Ruppel
(Wetzlar)
30.01.2007Die Abmahnung im Arbeitsrecht
Der Artikel erläutert die Voraussetzungen und Folgen der arbeitsrechtlichen Abmahnung und gibt Tipps, wie Arbeitnehmer sich am besten nach Erhalt einer Abmahnung verhalten. mehr...
Rechtsanwältin Schausten
(Krefeld)
30.01.2007Die Abfindung im Arbeitsrecht
Ein gerichtlich durchsetzbarer Anspruch auf Abfindung besteht für den Arbeitnehmer bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses entgegen weit verbreiteter Meinung grundsätzlich nicht. Der Artikel zeigt auf, unter welchen Voraussetzungen Abfindungen gezahlt werden.

 mehr...
Rechtsanwältin Schausten
(Krefeld)
16.01.2007Die Kündigung im Ausbildungsverhältnis
Viele Arbeitgeber sind überrascht, welche rechtlichen Besonderheiten zu beachten sind, wenn man sich frühzeitig von einem Auszubildenden trennen will. Der Auszubildende genießt im deutschen Arbeitsrecht nämlich besonderen Kündigungsschutz, welcher sich nicht nach den Bestimmungen des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG), sondern nach den Vorschriften des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) richtet.
 mehr...
Rechtsanwalt Werheit
(Dortmund)
16.01.2007Das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz
Vorsicht Falle ! - Das neue Gleichbehandlungsgesetz bietet für Unternehmen viele Fallstricke - eine kurze Stellungnahme von Rechtsanwältin Beatrix Lippert mehr...
Rechtsanwältin Lippert
(Wasserburg)
11.01.2007Kleines Arbeitrechtslexikon
Kleines Arbeitsrechtslexikon
Von A -wie Abmahnung über K- wie betriebsbedingte, verhaltenbedingte-, oder personenbedingte Kündigung bis Z- wie Zeugnis
 mehr...
Rechtsanwalt
()
11.01.2007Zu den Voraussetzungen einer Änderungskündigung eines Arbeitsvertrages
Im Geltungsbereich des Kündigungsschutzgesetzes muß eine Änderungskündigung verhältnismäßig sein. Der Arbeitgeber muß im Kündigungsschutzprozeß darlegen, warum die geänderten Regelungen zur Anpassung des Arbeitsverhältnisses an veränderte Beschäftigungsmöglichkeiten geeignet und erforderlich waren. mehr...
Rechtsanwalt Cattien
(Berlin)
11.01.2007Das Wagner Halbe Rechtsanwälte Lexikon zum Kündigungsschutz im Arbeitsrecht Teil 1: Abmahnung, Betriebsrat, Tendenzbetrieb, Diskriminierungsverbot
Das Online-Lexikon zum Kündigungsschutz im Arbeitsrecht soll dem geneigten Leser die im Zusammenhang mit der Beendigung von Arbeitsverhältnissen immer wieder fallenden Begriffe näher bringen. Dem Arbeitgeber, der sich zum Ausspruch einer Kündigung veranlasst sieht, dient das Lexikon in seiner auf das Wesentliche gestrafften Form als Checkliste zur Vorbereitung einer gerichtsfesten Kündigung. Dem von einer Kündigung betroffenen Arbeitnehmer dient das Stichwortverzeichnis zur ersten Orientierung in einem sich anbahnenden Kündigungsrechtsstreit.  mehr...
Rechtsanwalt Halbe LL.M. oec.
(Köln)
11.01.2007Das Direktionsrecht des Arbeitgebers
Dieser Beitrag beschäftigt sich mit dem Begriff, dem Inhalt und den Grenzen des Direktionsrechtes des Arbeitgebers. mehr...
Rechtsanwalt Müller
(Saarburg)