Themen

 

Familienrecht

Hier finden Sie Aufsätze zum Thema Familienrecht, die von den hier eingetragenen Rechtsanwälten verfasst wurden.

Alle Artikel zum Thema Familienrecht

DatumTitelAutor/in
02.03.2016Familienrechtliche Anordnungen im Testament
In einem Testament können nicht nur Verfügungen über den Nachlass sondern auch so genannte „familienrechtliche Anordnungen“ getroffen werden. Neben den in einem Testament zu regelnden finanziellen Angelegenheiten kann die Vorsorge für ein Kind oder mehrere Kinder des Erblassers hinzukommen.  mehr...
Rechtsanwalt Meiser-Gadelrabb
(Püttlingen)
15.04.2015der Ehevertrag - vielfach sinnvoll
Der Ehevertrag. Lieber individuelle Vereinbarungen als Bindung an starre gesetzliche Regelungen. mehr...
Rechtsanwalt Körblein
(Schwabach)
02.05.2014Kindesunterhalt: Einzelheiten zum Anspruch des nichtehelichen Partners
Die Unterhaltsansprüche der nichtehelichen und der ehelichen Mutter unterscheiden sich. Das fällt vor allem bei der Bestimmung der Höhe des Unterhaltsanspruchs auf. Für beide gilt jedoch, dass sie ausdrücklich zur Unterhaltszahlung auffordern müssen, da andernfalls der Anspruch für verstrichene Zeiträume entfällt. Die Aufforderung muss nicht notwendigerweise schriftlich erfolgen, obgleich dies sinnvoll ist, um ggf. später einen Beweis in der Hand zu haben mehr...
Rechtsanwalt Hänsel
(Berlin)
21.03.2013Aktuelle Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zu Eheverträgen
Ehevertrag Ausschluss von Unterhalt mehr...
Rechtsanwältin Stenger
(München)
30.01.2013Scheiden tut weh - Ein Ehevertrag verhindert den finanziellen Ruin
Scheiden tut weh! Diese Aussage ist allgemein bekannt, muss aber nicht zwangsläufig die Folge einer Ehescheidung sein. Wer rechtzeitig nachdenkt und ein mögliches, finanzielles Desaster vermeiden will,
sollte einen Ehevertrag schließen. Ein solcher Ehevertrag kann nicht nur aus Anlass der Eheschließung, sondern auch noch im Laufe einer bestehenden Ehe geschlossen werden.
 mehr...
Rechtsanwalt Heckmann
(Mosbach)
01.01.2013Karriereentscheidungen und Betreuungsunterhalt
Fortbildungsmaßnahme stellt keinen elternbezogenen Grund beim Betreuungsunterhalt dar. mehr...
Rechtsanwalt Seidl
(Dachau)
30.05.2012Scheidung vom Fachanwalt - fair, kompetent, zuverlässig, bundesweit !
Rechtsanwälte Bengel & Rauschert sind als Fachanwälte für Familienrecht Ihr zuverlässiger und erfahrener Ansprechpartner für alle Fragen rund um Ihre Scheidung, Trennung, Sorgerecht, Umgangsrecht, Zugewinnausgleich, Versorgungsausgleich und Vermögensausgleich. Wir helfen Ihnen, in einer für Sie emotionalen Situation den Überblick zu behalten, indem wir alle wichtigen Fragen im Zusammenhang mit Ihrer Scheidung frühzeitig und gütlich zu klären versuchen. Vertrauen Sie auf unsere Erfahrung und unser Fachwissen ! mehr...
Rechtsanwalt Rauschert
(Fürth)
02.05.2012Trennung der Ehe- und Lebensgemeinschaft
Ungeachtet der sozialen Normalität befindet sich jede(r) einzelne Ehepartner beim Auseinandergehen der ehelichen Verbindung in einer Ausnahmesituation. Jede Trennung ist mit juristischen und wirtschaftlichen Problemen verbunden. Ein Überblick. mehr...
Rechtsanwältin Dr. Wiese
(München)
11.01.2012Anwalt Offenbach - Elternunterhalt
Die Pflicht zum Elternunterhalt kann jeden Treffen. In Zeiten kleiner Renten und steigender Lebenserwartung sowie hoher Pflege- und Behandlungskosten leben Kinder gefährlich. Denn sie können zum Elternunterhalt herangezogen werden. mehr...
Rechtsanwalt Sachse
(Langen)
23.12.2011Auskunftsrecht des Scheinvaters zum Geschlechtsverkehr (Beiwohnen) während der gesetzlichen Emfängniszeit
Auskunftsrecht nach Treu und Glauben (§ 242 BGB) über die Person, die mit der Kindesmutter während der Empfängniszeit beigewohnt hat mehr...
Rechtsanwalt Dr. iur. Schaub
(Herten)
03.11.2011Wie kann nach einer Scheidung der Geburtsname wieder angenommen werden?
 mehr...
Rechtsanwältin Dr. Sonntag
(Fürth)
31.03.2011Ehevertrag – Sittenwidrigkeit in neuem Licht
 mehr...
Rechtsanwältin Lindhofer
(Gröbenzell)
01.03.2011Das Bundesverfassungsgeriicht zum Sorgerecht nichtehelicher Väter
 mehr...
Rechtsanwalt Schröder
(Aachen)
15.02.2011Unterhalt - BVerfG versus BGH
Mit der Entscheidung vom 25.01.2011 versagt das BVerfG der Dreiteilung im Unterhaltsrecht die Anerkennung. mehr...
Rechtsanwalt Haslinger
(Bad Kreuznach)
17.10.2010Kindesunterhalt bei hälftiger Betreuung (Wechselmodell) Barunterhaltspflicht bei volljährigen Kindern
Eltern, die sich gut verstehen, vereinbaren oft, dass das gemeinsame Kind bzw. Kinder nach der Trennung der Eltern jeweils hälftig von den Eltern betreut wird. Dabei stellt sich die Frage, wie es sich nun mit dem Kindesunterhalt verhält. mehr...
Rechtsanwältin Lindhofer
(Gröbenzell)
22.09.2010Man kann seinen Unterhaltsanspruch auch „verspielen“ – verfestigte Lebensgemeinschaft
Hierzu verweise ich zuerst einmal auf § 1579 BGB: „Beschränkung oder Versagung des Unterhalts wegen grober Unbilligkeit“. Im ersten Moment hört sich die Überschrift so an, als ob die Anwendung nur in Ausnahmefällen geschieht.

 mehr...
Rechtsanwalt
()
08.09.2010Gegenstandswert der Scheidung: Kindergeld ist als Einkommen hinzuzurechen, Abschläge für das schlichte Vorhandensein von Kindern hingegen sind nicht vorzunehmen.
Kindergeld ist Einkommen. Deshalb ist es im Einkommenststeuergesetz geregelt. Es wird angerechnet bei der Prüfung, ob Verfahrenskostenhilfe zu gewähren ist (wo es also dem Staat nützt, wenn damit das Einkommen steigt und der Rechtsuchende nicht mehr arm ist) und die Justiz leugnet die Einkommensqualität, wo es für den Gegenstandswert bestimmend sein soll. Zugleich wird mit der Begründung, der Aufwand für Kinder stelle eine Belastung dar, der Gegenstandswert für die Ehescheidung heruntermanipuliert, während die Leasinggebühr für den Porsche - kostet ja auch Geld - keineswegs als wertmindernd herangezogen wird. mehr...
Rechtsanwalt Benkelberg
(Emmerich am Rhein)
02.09.2010Der Familienrichter, seine Rechtsüberzeugung, der Federstrich des Gesetzgebers, das Unterhaltsrecht und unsere lieben Kleinen: Ein offener Brief an Familienrichter
Unser Familienrecht zwingt uns alle zum Tanz um die Kinder wie weiland das Volk Israel um das Goldene Kalb getanzt hat. Kaum eine Entscheidung ohne Kinderschutzbund, Verfahrenspfleger, Kinderpsychologen, wo es um Aufenthaltsbestimmungsrecht oder Sorgegrecht oder auch nur Umgangsrechte geht in Familien, in denen der sonstige Hintergrund eigentlich unproblematisch ist. Da wird alles aufgetrieben, was aufgetrieben werden kann, aber die Frage, ob es vielleicht gut und richtig für die Kinder ist, dass sie sich auf längere Sicht noch in der Obhut eines Elternteils wissen, der hinreichend Zeit für sie hat und in der Lage ist, sich um ihre Sorgen und Nöte zu kümmern (O-Ton BVerfG) interessiert nicht mehr, seit Kinder im Alter von drei Jahren in den Hort und deren Mütter in den Billigarbeitsplatz gezwungen werden.

 mehr...
Rechtsanwalt Benkelberg
(Emmerich am Rhein)
16.06.2010Ansetzung von fiktivem Einkommen in Unterhaltsfragen begrenzt
Das Bundesverfassungsgericht unterstreicht die Begrenzung der oftmals ausufernden Rechtsauffassung der Amtsgerichte und Oberlandesgerichte, dem Unterhaltspflichtigen einfach pauschal fiktiv eine Einkommensmöglichkeit zu unterstellen, die tatsächlich jedoch oftmals konkret gar nicht besteht. mehr...
Rechtsanwalt Henke
(Dortmund)
28.04.2010Aktuelle Buchvorstellung Nach der Trennung, vor der Scheidung
Nach wie vor wird in Deutschland jede dritte Ehe geschieden.
Das Buch gibt Hilfestellung in Scheidungsfragen:
Scheidungsvoraussetzungen
Versorgungsausgleich
Sorgerecht Umgang Vaterschaftsanfechtung
Kindesunterhalt
Unterhalt nach Trennung
Unterhalt nach Scheidung
Zugewinnausgleich
Eheverträge
Unterhalt in der nichtehelichen Lebensgemeinschaft
Steuerrechtliche und sozialrechtliche Fragen
Recht der eingetragenen Lebenspartnerschaft
Kosten
 mehr...
Rechtsanwältin Geiger
(Neuwied)
02.04.2010Elternunterhalt – wenn Kinder für ihre Eltern zahlen sollen
Immer öfter kommt es vor, dass erwachsene Kinder vom Sozialamt angeschrieben und um Auskunft bzgl. ihrer Einkommens- und Vermögensverhältnisse gebeten werden. Viele Betroffene sind hiervon überrascht, denn was viele nicht wissen: Erwachsene Kinder müssen für den Unterhalt ihrer pflegebedürftigen Eltern aufkommen, sofern diese die erforderlichen Pflegeleistungen nicht von ihrer Rente bezahlen können. Daher bekommen sie Post vom Sozialamt, welches prüft, ob es finanzielle Ansprüche geltend machen kann. mehr...
Rechtsanwältin Bastian
(Hamburg)
17.12.2009Scheidung in der Türkei
Das Türkische Zivilgesetzbuch regelt die Zerrüttung als allgemeinen Scheidungsgrund.

Im Rahmen des Art. 166 des Türkischen Zivilgesetzbuches wird in drei Fällen von einer Zerrüttung der Ehe ausgegangen, woraufhin eine Ehe geschieden werden kann. Wenn den Ehegatten die Fortsetzung des gemeinsamen Lebens nicht zugemutet werden kann; wenn die Eheleute sich vor dem Richter für die Scheidung einigen oder wenn die Eheleute 3 Jahre nach der Ablehnung einer Scheidungsklage nicht wieder zusammen kommen, liegt Zerrüttung vor.

Im Folgenden gehen wir auf die drei einzelnen Zerrüttungstatbestände ein, um über den von einem türkischen Scheidungsanwalt in der Türkei meist angewandten Scheidungsgrund einen Überblick zu vermitteln.

 mehr...
Rechtsanwalt
()
02.10.2009Türkiyede tanima tenfiz
 mehr...
Rechtsanwältin Öner
(Istanbul)
13.10.2008Neues Verfahrensrecht in Familiensachen
Die Kernpunkte des familiengerichtlichen Verfahrens werden vorgestellt. Weiter werden die Änderungen in anderen familiengerichtlichen Verfahren zusammengefasst und die Reform der freiwilligen Gerichtsbarkeit dargestellt. mehr...
Rechtsanwalt Kress
(München)
20.12.2007Kieferorthopädische Behandlungskosten als unterhaltsrechtlicher Sonderbedarf anerkannt
Das Oberlandesgericht Celle hat über die Frage, ob die Kosten einer kieferorthopädische Behandlung als unterhaltsrechtlicher Sonderbedarf zu werten ist, entschieden und diese Frage bejaht. Dabei hat das OLG Celle die aktuelle Rechtsprechung zusammengefasst und festgestellt, dass die obergerichtliche Rechtsprechung bis zum Bundesgerichtshof in vergleichbaren Fällen ebenso wie das OLG Celle in seiner Entscheidung vom 04.12.2007 entschieden hat, so dass von einer gefestigten Rechtsprechung in dieser Frage ausgegangen werden kann. mehr...
Rechtsanwalt Reissenberger
(Dortmund)
22.01.2007Elterngeld und die Auswirkungen auf den Unterhalt
Elterngeld und die Auswirkungen auf den Unterhalt
 mehr...
Rechtsanwalt Graf von Luxburg
(München)
11.01.2007Scheidung – besser human als infam!
Scheidung - faire Scheidung oder teurer Rosenkrieg? Eine kurze Zusammenfassuing der wesentlichen Punkte. mehr...
Rechtsanwalt Mag. rer. publ. Hakes
(Krefeld)