Themen

 

Bankrecht

Hier finden Sie Aufsätze zum Thema Bankrecht, die von den hier eingetragenen Rechtsanwälten verfasst wurden.

Alle Artikel zum Thema Bankrecht

DatumTitelAutor/in
08.05.2015Widerruf von Darlehensverträgen – welche Verträge sind betroffen?
Verbraucher können Kredite aller Art bei Banken und Versicherungen aus der Zeit ab November 2002 widerrufen, wenn die Widerrufsbelehrung falsch war oder ganz fehlte.  mehr...
Rechtsanwältin Hildebrand-Blume
(Ladenburg)
14.11.2013Bearbeitungsentgelt bei Bankdarlehen: neue Richtungsentscheidung des Oberlandesgerichts Dresden
Auch der sich in einem Kreditvertrag zur Zahlung eines Bearbeitungsentgelts verpflichtende Bankkunde kann die Rückzahlung der an das Kreditinstitut geleisteten Bearbeitungsentgelte verlangen, wenn der Vertrag von der Bank zur mehrfachen Verwendung vorformuliert und das darin vorgesehene Bearbeitungsentgelt seitens der Bank nicht ernsthaft zur Disposition gestellt wurde. OLG Dresden: Es ist ohne Belang, ob die Klausel in besonderen Preisverzeichnissen, gesonderten Geschäftsbedingungen oder im Vertrag selbst enthalten ist. Maßgeblich sei, ob die von der Bank vorformulierte Klausel ernsthaft zur Disposition gestellt und dies dem Kunden auch deutlich gemacht wurde.
 mehr...
Rechtsanwalt Dietz
(Chemnitz)
22.08.2013Rückforderung der Prämien für eine Restschuldversicherung
Verbraucher können die von ihnen gezahlte Prämie für eine Restschuldversicherung teilweise zurück verlangen, wenn der abgesicherte Darlehensvertrag vorzeitig beendet wird. mehr...
Rechtsanwältin Dr. Langbein
(Bonn)
22.08.2013Bearbeitungsentgelt für Darlehensverträge
Rückforderung des Bearbeitungsentgelts für Darlehensverträge mehr...
Rechtsanwältin Dr. Langbein
(Bonn)
22.08.2013Vorfalligkeitsentschädigung und Widerruf des Darlehensvertrags
Bei einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung haben Verbraucher die Möglichkeit, auch noch nach Jahren aus ihrem Darlehensvertrag auszusteigen, ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung an ihre bisherige Bank zahlen zu müssen. mehr...
Rechtsanwältin Dr. Langbein
(Bonn)
22.04.2013Offene Immobilienfondsanteile auf dem Zweitmarkt verkaufen und/oder Schadensersatz geltend machen ?
Offene Immobilienfondsanteile auf dem Zweitmarkt verkaufen und/oder Schadensersatz wegen Falschberatung geltend machen ? Beide Möglichkeiten stehen zur Verfügung. Nur von der ersten Variante Gebrauch machen ohne Schadensersatz zu fordern wird jedoch nicht empfohlen. Auch ein Verkauf auf dem Zweitmarkt und gleichzeitig zu versuchen einen Vergleich zu erreichen ist eine Möglichkeit. Aufgrund der Verjährung etc. wird generell empfohlen die Möglichkeiten und Ansprüche alsbald prüfen zu lassen. mehr...
Rechtsanwalt Ganz-Kolb
(Mannheim)
11.01.2013Unwirksame Bearbeitungsgebühren bei Verbraucherkrediten
Es ist eine gängige Praxis, dass Banken und Sparkassen für ihre Tätigkeit bei Verbraucherkrediten ihren Kunden hohe Bearbeitungsgebühren auferlegen. mehr...
Rechtsanwalt von Rüden
(Berlin)
26.08.2012Bearbeitungsgebühren für Verbraucherkredite unwirksam - OLG Dresden hat entschieden
Bearbeitungsgebühren für Verbraucherkredite der Sparkassen, Volksbanken und Banken sind unzulässig. Nach dem OLG Karlsruhe und dem OLG Bamberg hat nun das OLG Dresden zum Aktenzeichen 8 U 562/11 entschieden. Sparkasse Chemnitz hat Revision beim Bundegerichtshof zurückgenommen, damit kein Grundsatzurteil gefällt wird.  mehr...
Rechtsanwalt Steffens
(Berlin)
03.08.2011Skimming – der Bankkartenbetrug: Was tun?
Betrug mit der Bankkarte oder EC-Karte: Was können Geschädigte tun? Wer zahlt den Schaden? mehr...
Rechtsanwalt Bischof
(Castrop-Rauxel)