Themen

 

Bank- und Kapitalmarktrecht

Hier finden Sie Aufsätze zum Thema Bank- und Kapitalmarktrecht, die von den hier eingetragenen Rechtsanwälten verfasst wurden.

Alle Artikel zum Thema Bank- und Kapitalmarktrecht

DatumTitelAutor/in
29.05.2017Fachanwaltstitel für Rechtsanwalt Marcus Oliver Rietner
Die Kanzlei Dr. Greger & Collegen gratuliert! mehr...
Rechtsanwalt Dr. Greger
(Regensburg)
02.01.2017Kündigung von Bausparvertrag
Bundesgerichtshof liegt die Rechtsmäßigkeit von Kündigungen der Bausparkassen zur Entscheidung vor. mehr...
Rechtsanwältin Schubert
(Seefeld)
22.02.2016Was umfaßt das Bankrecht?
In welchen Gesetzen ist das Bankrecht geregelt?
Welche Fehler können den Mitarbeitern einer Bank unterlaufen?
 mehr...
Rechtsanwältin Althäuser
(Sprockhövel)
02.02.2016Ende des „ewigen Widerrufsrechtes“?
Im Rahmen der Umsetzung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie soll nunmehr das Recht des Darlehensnehmers zum Widerruf beschränkt werden. mehr...
Rechtsanwalt Bernd
(Göttingen)
04.12.2015Ehegattentestamente haben es in sich
Böse Überraschung für Nachbegünstigte: Ehegattentestament oder Vorerbschaft? Achtung im Erbscheinverfahren mehr...
Rechtsanwalt Dr. Eickhoff
(Berlin)
20.08.2015OLG Dresden: Auch bei nur geringfügigen Änderungen keine Berufung auf die Schutzfunktion des Mustertextes
Mit Urteil vom 11.06.2015 (Az.: 8 U 1760/14) hat das OLG Dresden eine deutliche Entscheidung da-hingehend getroffen, dass sich die Bank bzw. der Unternehmer auch bei nur geringen Änderungen, welche den Sinngehalt des Mustertextes nicht wesentlich verändern, nicht auf den Vertrauensschutz gemäß § 14 Abs. 1 BGB-InfoV berufen kann. mehr...
Rechtsanwalt Bernd
(Göttingen)
28.07.2015MS Kollmar Urteil: Schadenersatz gegen Gründungsgesellschafter wegen Prospektfehler
In einem von Nittel & Minderjahn Rechtsanwälte für einen Anleger der MS Kollmar gegen die Gründungsgesellschafter des Fonds um Reeder John-Peter Wulff vor dem Landgericht Hamburg geführten Rechtsstreit wurden die Gründungsgesellschafter nunmehr zu Schadenersatz verurteilt (Urteil vom 16.07.2015 - nicht rechtskräftig). mehr...
Rechtsanwalt Nittel
(Neckargemünd)
07.07.2015Sparkassen u. Kreissparkassen: Fehler in Widerrufsbelehrungen 2011/12
Zahlreiche Sparkassen und Kreissparkassen verwendeten in den Jahren 2011 bis 2013 im Zusammenhang mit dem Abschluss von Verbraucherdarlehensverträgen Widerrufsbelehrungen, bei denen die Belehrung im so genannten Ankreuzmodell erfolgte. mehr...
Rechtsanwalt Nittel
(Neckargemünd)
29.06.2015 Quantum Leben Select Investment Bond
Schadenersatz wegen Irreführung über vermeintliche Kapitalgarantie mehr...
Rechtsanwalt Nittel
(Neckargemünd)
29.06.2015Dr. Greger & Collegen: Aktuelles Swap-Urteil des BGH bestätigt: Sparkassen und Banken hätten ihre Kunden über den anfänglichen negativen Marktwert von spekulativen Swapgeschäften aufklären müssen!
In seinem dritten Urteil zu Swapgeschäften (Az. XI ZR 378/13 vom 28. April 2015), dessen vollständige Entscheidungsgründe nun aktuell am Freitag veröffentlicht wurden, hat der Bundesgerichtshof mit begrüßenswerter Deutlichkeit herausgestellt, dass Banken oder Sparkassen, die zugleich auch selbst Vertragspartner des von ihnen empfohlenen Swapgeschäfts wurden, im Rahmen der Beratung zwingend über den anfänglichen negativen Marktwert aufklären hätten müssen. Und nicht nur das: Darüber hinaus schließt die Verpflichtung zur Aufklärung über den anfänglichen negativen Marktwert auch die Verpflichtung zur Information über seine Höhe mit ein. Denn nur bei Kenntnis der Höhe des anfänglichen negativen Marktwerts könne der Kunde das Interesse seiner Bank/Sparkasse an der Empfehlung des konkreten Swapgeschäfts auch erkennen, so der BGH in seiner aktuellen Urteilsbegründung.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Greger
(Regensburg)
10.06.2015 Kündigung von Bausparverträgen - häufig zu Unrecht?
Derzeit werden seit langem laufende Bausparverträge von Bausparkassen gekündigt oder diese haben angekündigt, in nächster Zeit im großen Umfang zu kündigen. Wirtschaftlicher Hintergrund der Kündigungen ist der zum Zeitpunkt des Abschlusses der Verträge vereinbarte Guthabenzins, welcher damals unter den Zinsen für langjähriges Festgeld lag. mehr...
Rechtsanwalt Gründig
(Dresden)
29.05.2015Widerrufsrecht: Darlehenswiderruf auch bei Bauspardarlehen möglich
Landgericht Nürnberg spricht Darlehensnehmer Erstattung der Vorfälligkeitsentschädigung zu mehr...
Rechtsanwalt Nittel
(Neckargemünd)
15.01.2015Schweizerische Nationalbank hebt Mindestkurs von 1,20 Franken je Euro auf - mit verheerenden Auswirkungen auf CHF-Swapgeschäfte und CHF-Darlehen
Die Schweizerische Nationalbank hat heute überraschend den Mindestkurs von 1,20 Franken pro Euro aufgehoben. Die unerwartete Entscheidung der Nationalbank führte dazu, dass die Finanzmärkte verrückt gespielt haben: Der Schweizer Franken stieg binnen weniger Minuten auf bislang nicht erreichte Höhen, so dass das Währungspaar EUR/CHF auf den bislang tiefsten Stand aller Zeiten eingebrochen ist.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Greger
(Regensburg)
11.12.2014Auch Sparkasse Köln/Bonn in ruinöse Swapgeschäfte verwickelt
Bei der Kanzlei Dr. Greger & Collegen häufen sich die Anfragen swapgeschädigter Sparkassenkunden. Insbesondere die Sparkasse Köln-Bonn schien bei der Empfehlung von Swap-Produkten in den Jahren 2006 und 2007 sehr aktiv gewesen zu sein. „Offensichtlich hatten die auf Gewinnmaximierung bedachten Privatbanken kein Monopol auf den Vertrieb hochspekulativer und potentiell ruinöser Swapgeschäfte“, stellt Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht Dr. Stephan Greger fest.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Greger
(Regensburg)
11.12.2014Aufklärungspflicht der Banken über anfänglichen negativen Marktwert von Swapgeschäften
Mit Urteil vom 22.03.2011 (Az. XI ZR 33/10) hatte der Bundesgerichtshof entschieden, dass eine Bank bei der Beratung im Zusammenhang mit der Empfehlung eines Swapgeschäfts ihren Kunden den sogenannten „anfänglichen negativen Marktwert“ offenlegen muss. Auch wenn es in dem vom BGH entschiedenen Fall um eine besondere Swapkonstellation handelte, ist die Feststellung der Aufklärungspflicht auch auf andere, insbesondere weniger komplex strukturierte Swapgeschäfte übertragbar. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Greger
(Regensburg)
16.09.2014Widerrufsjoker - Kredit widerrufen ohne Vorfälligkeitsentschädigung
Der Blick auf die Zinskurve erschüttert derzeit Immobilienbesitzer, die vor einigen Jahren ihr Darlehen abgeschlossen haben: Vor z.B. sechs Jahren lagen die Zinsen für Darlehen mit zehnjähriger Zinsbindung noch bei mehr als fünf Prozent und waren damit mehr als zwei Prozentpunkte höher als der aktuelle Schnitt.Wegen Formfehlern in den Widerrufsbelehrungen von Kreditverträgen haben viele Bankkunden die Möglichkeit, auch Jahre nach Abschluss des Darlehens ihren Vertrag aufzulösen, ohne die sonst übliche Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen. Gerade bei Immobiliendarlehen kann hier viel Geld gespart werden. mehr...
Rechtsanwalt Stamenkovic
(Essen)
09.09.2014Schadenersatz im Zusammenhang mit Kapitalanlagen und Anrechnung von Steuervorteilen
Der in Schadenersatzprozessen von Banken oder anderen Kapitalanlagevermittlern häufig vorgebrachte Einwand, der Anleger müsse sich die in der Vergangenheit erhaltenen Steuervergünstigungen anrechnen lassen, greift nach höchstrichterlicher Rechtsprechung regelmäßig nicht.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Müller
(Regensburg)
04.08.2014Rückforderung von Kreditgebühren von Banken
Rückforderung von Kreditgebühren von Banken – Verzögerung trotz BGH Entscheidung! Viele Bankkunden müssen feststellen, dass Banken, Sparkassen und Volksbanken trotz der BGH Entscheidung die Bearbeitungsgebühren plus Zinsen und Anwaltsgebühren nur teilweise oder schleppend zahlen.  mehr...
Rechtsanwalt Steffens
(Berlin)
04.08.2014Rückforderung von Kreditgebühren von Banken
Rückforderung von Kreditgebühren von Banken – Verzögerung trotz BGH Entscheidung! Viele Bankkunden müssen feststellen, dass Banken, Sparkassen und Volksbanken trotz der BGH Entscheidung die Bearbeitungsgebühren plus Zinsen und Anwaltsgebühren nur teilweise oder schleppend zahlen.  mehr...
Rechtsanwalt Steffens
(Berlin)
04.08.2014Praxishandbuch Schiffsfonds bei de Gruyter erschienen
Praxishandbuch Schiffsfonds im Verlag de Gruyter erschienen. Das erste umfassende Praxishandbuch zu allen Themen im Schiffsfondsbereich. mehr...
Rechtsanwalt Steffens
(Berlin)
21.05.2014Bearbeitungsentgelt bei Bankdarlehen: BGH entscheidet im Sinne der Bankkunden
Die Frage der Zulässigkeit der Vereinbarung von Bearbeitungsgebühren für Bankdarlehen in Verträgen mit Verbrauchern war zuletzt Gegenstand zahlreicher gerichtlicher Entscheidungen. Eine abschließende Klärung dieser Frage durch den Bundesgerichtshof (BGH) stand bisher aus.

Am 13.05.2014 hat der Bundesgerichtshof nunmehr höchstrichterlich im Sinne der Bankkunden entschieden: Vorformulierte Bestimmungen über ein Bearbeitungsentgelt in Darlehensverträgen zwischen einem Kreditinstitut und einem Verbraucher sind unwirksam.
 mehr...
Rechtsanwalt Dietz
(Chemnitz)
27.04.2013Schadensersatz wegen mangelhafter Beratung: Klage gegen den AWD eingereicht
Die Vermittlung von Kapitalanlagen wird geprägt durch die regelmäßig erhebliche wirtschaftliche Bedeutung für den Kapitalanleger und einen zugleich auf seiner Seite ebenso regelmäßig bestehenden Aufklärungsbedarf, der in der Mehrzahl der Fälle nur durch den Finanzvermittler und seine im Allgemeinen zu erwartende Sachkunde befriedigt werden kann. Leider sind in der Praxis jedoch häufig erhebliche Aufklärungsdefizite festzustellen. Der Laie ist in der Regel überfordert und vertraut voll und ganz dem ihm gegenübersitzenden Finanzfachmann. Dieser aber beschönigt regelmäßig das Produkt, verharmlost die Anlage und versucht, unter dem Deckmantel einer „objektiven Finanzoptimierung“ hochprovisionierte Beratungskonzepte umzusetzen. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Klass
(Rosenheim)
27.04.2013US-Risikolebensversicherung ViaLife: Kapitalanleger erhält Schadensersatz! Verfahren vor dem OLG München abgeschlossen
Herbe Niederlage für Finanzberatungsunternehmen: Die Qatrana GmbH aus Grafschaft muss wegen ihrer undurchsichtigen Geschäfte mit US-Risikolebensversicherungen einem Anleger endgültig sein Geld zurückzahlen. Das Oberlandesgericht München hat sich im Berufungsverfahren ebenso wie zuvor bereits das Landgericht München I auf die Seite eines Rentners aus München gestellt. Dieser erhält nun, das sich auch die mitverklagte Firma AVA Vermögensplanung AG aus Grünwald zum Schadensersatz bereit erklärt hat, einen Großteil seines investierten Kapitals erstattet. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Klass
(Rosenheim)
27.04.2013Anlageberater muss Schadensersatz zahlen - Risiken bei Bayernareal-Investment wurden laut Gericht verharmlost!
München – Erneut bekommt im Namen des Volkes eine geprellte Kapitalanlegerin ihr Geld zurück. Das Amtsgericht München hat in erster Instanz einen Anlageberater aus der Landeshauptstadt dazu verurteilt, der Frau Schadensersatz in Höhe von insgesamt knapp 5.000 Euro nebst Zinsen zu zahlen. Auch muss er sämtliche Kosten des Rechtsstreits tragen (Urteil vom 14.03.2013, Az.: 244 C 33376/12).  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Klass
(Rosenheim)
27.04.2013Pleitefirma Solar Millenium: Wirtschaftsprofessor unter Beschuss! Schadensersatzprozess vor dem Landgericht
Finanzgeschäfte sind Vertrauenssache. Doch das missbrauchen bisweilen Finanzberater und Anlagevermittler. Aber auch Hintermänner und sonstige Vertrauenspersonen sind haftbar zu machen, wenn großspurige Versprechungen nicht eingehalten werden. Über einen derartigen Fall hat aktuell das Landgericht München I zu befinden.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Klass
(Rosenheim)
27.04.2013Geldanlage der MKV Münchener Kapital- und Vermögensverwaltung KG: Ansprüche gegen Vermittler und gegen Treuhänder geltend machen!
Rechtsanwalt Dr. Jürgen Klass II vertritt Anleihegläubiger der MKV Münchener Kapital- und Vermögensverwaltung KG. Diese Gesellschaft hat in der Vergangenheit Inhaber-Teilschuldverschreibungen an Anleger verkauft und mit einer Absicherung über eine Bankgarantie und eine Haftpflicht- und Ausfallversicherung geworben.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Klass
(Rosenheim)
27.04.2013Schiffsfondsbeteiligung für 81-jährige Seniorin: Klage gegen die Neue Vermögen AG - Schadensersatzprozess vor dem Landgericht
Vor allem so mancher freier Vermittler, auf dessen Visitenkarte nicht selten "unabhängiger Financial Consultant", "Fachmann für Vermögensoptimierung" oder "geprüfter Ruhestandsexperte" zu lesen ist, verdient prächtig, wenn er die Kunden dazu überreden kann, ihm die Ersparnisse anzuvertrauen. Denn im Regelfall gibt es von den Anlagefirmen, Versicherungen und Fonds gutes Geld, wenn ihre Produkte an den Mann gebracht werden. Das Problem ist aber: Die Abschluss- und Bestandsprovisionen sind in vielen Fällen so hoch, dass das vielleicht doch vorhandene schlechte Gewissen des Anlageberaters verstummt.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Klass
(Rosenheim)
27.04.2013Solar-Schuldverschreibung: Schlechte Geldanlage für Rentnerin - Schadensersatzprozess vor dem Landgericht
Wer Finanzentscheidungen treffen muss, ist auf Beratung und Empfehlungen angewiesen. Leider werden aber immer wieder gerade ältere Personen Opfer schlechter oder gar vorsätzlich falscher Anlageberatung. Ihnen werden teilweise Finanzprodukte vermittelt, die den besonderen Bedürfnissen dieses Personenkreises nicht gerecht werden. Die Palette reicht dabei beispielsweise von Unternehmensbeteiligungen mit langen Laufzeiten über riskante Zertifikate und Genussscheine bis zu undurchsichtigen Lebensversicherungen ausländischer Anbieter.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Klass
(Rosenheim)
06.09.2012Veranstaltung zu \
Die Probleme der Schiffsfonds häufen sich in letzter Zeit - die Prognose für die Zukunft ist nicht positiv. Rund 300.000 Anleger sind betroffen. Nach der Reaktion auf eine Veranstaltung dehnen wird das Angebot auf Hamburg, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Stuttgart und München aus! e-mail anmeldung
 mehr...
Rechtsanwalt Steffens
(Berlin)
26.08.2012Schrottimmobilien und DKB - noch kein Ende in Sicht - Kammergericht fällte Urteil
Schrottimmobilien-Fälle: Bank zur Rückabwicklung einer Immobilienfinanzierung verurteilt – Kammergericht, Urteil vom 31.05.2012 – 12 U 218/10 Das Kammergericht hat die Deutsche Kreditbank AG (DKB) verurteilt, für die Beratungsfehler des Vertriebs beim Verkauf von Immobilien einzustehen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. mehr...
Rechtsanwalt Steffens
(Berlin)
27.06.2012Schadensersatz wegen Schiffsfonds: Landgericht Traunstein verurteilt VR Bank Rosenheim-Chiemsee
Das Landgericht Traunstein hat die VR Bank Rosenheim-Chiemsee zu Schadensersatz verurteilt (Urteil vom 16.12.2011 – 5 O 4265/10). Eine Rentnerin hatte auf Veranlassung der Bank einen Schiffsfonds gekauft und einen massiven Kapitalverlust zu beklagen. Das Urteil wurde vom OLG München am 11.06.2012 bestätigt (Az. 17 U 242/12). Die Klägerin wurde in II. Instanz von RA Dr. Jürgen Klass vertreten. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Klass
(Rosenheim)
05.06.2012Beteiligungen an geschlossenen Fonds – Rechtsschutzversicherungen sind regelmäßig in der Pflicht
Rechtschutzversicherungen müssen regelmäßig die entstehenden Kosten im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten um Beteiligungen von Anlegern an geschlossenen Fonds übernehmen. Nach einer aktuellen Entscheidung des Landgerichts München I gilt dies auch bei Windkraftfonds. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Müller
(Regensburg)
11.11.2011Commerzbank zu Schadensersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung beim Fonds
Mit einer an Klarheit kaum zu überbietenden Entscheidung vom 07.11.2011 hat das Landgericht Frankfurt einer von unserer Kanzlei vertretenen anlegerin Schadensersatz wegen einer fehlerhaften Anlageberatung beim Erwerb von Fondsanteilen des offenen Immobilienfonds "Morgan Stanley P2 Vaule" zugesprochen.  mehr...
Rechtsanwältin Steidl
(Bad Nauheim)
02.05.2011Verjährung von Schadensersatz bei Kapitalanlegern
Der BGH hat mit Urteil vom 08.07.2010 - Az. III ZR 249/09 - grundsätzlich zugunsten von Anlegern entschieden und klargestellt, dass ein Anleger die Angaben seines Beraters nicht anhand des Prospekts nachprüfen muss. Die REchtsprechung zur Verjährung ist damit sehr anlegerfreundlich. Doch Vorsicht - zum 31.12.2011 läuft erstmals die neue absolute Verjährungsfrist von 10 Jahren ab.
 mehr...
Rechtsanwalt Viertel
(Zwickau)
03.05.2010geklaute EC-Karte: Landgericht Frankfurt hebt Urteil der Vorinstanz auf
Das Landgericht Franfkrut hat mit Urteil vom 19.04.2010 (Az: 2-01 S 159/09 ein Urteil des Amtsgerichts Frankfurt aufgehoben, welches - ausnahmsweise - einmal zugunsten des Geschädigten ergangen war.  mehr...
Rechtsanwältin Steidl
(Bad Nauheim)
18.03.2009Clerical Medical zum Schadenersatz verurteilt
Clerical Medical zweimal vom LG Bamberg zum Schadenersatz verurteil! Sensationeller Durchbruch für die Geschädigten. mehr...
Rechtsanwalt Steffens
(Berlin)