Themen

 

Verkehrsrecht

Hier finden Sie Aufsätze zum Thema Verkehrsrecht, die von den hier eingetragenen Rechtsanwälten verfasst wurden.

Alle Artikel zum Thema Verkehrsrecht

DatumTitelAutor/in
12.12.2017Kanzlei MST & Partner aus Ljubljana / Slowenien fordert 177,43 Euro wegen widerrechtlicher Parkplatznutzung in Mali Lošinj / Kroatien
Uns erreichen Forderungsschreiben der Kanzlei MST & Partner aus Ljubljana, Slowenien, namentlich des RA Mag. Dr. Mirko S. Tischler, im Namen der Firma Lošinj usluge d.o.o. wegen eines angeblichen Parkverstoßes, welcher in Mali Lošinj / Kroatien stattgefunden haben soll. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
31.08.2017Drohende Fahrverbote für Dieselfahrzeuge: Deutsche Umwelthilfe droht mit Klagen in weiteren Städten
Nach einem Bericht von Spiegel Online kündigte Jürgen Resch, der Geschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe (DUH) an, weitere Klageverfahren einzuleiten, nachdem in über 60 Städten die Stickstoffdioxid-Grenzwerte um mehr als 10 % überschritten werden. Die DUH gab den zuständigen Behörden allerdings eine „Gnadenfrist“, indem sie diese aufforderte, innerhalb von vier Wochen selbst wirksame Maßnahmen zur Luftverbesserung einzuleiten, beispielsweise durch die Verhängung von Fahrverboten für Dieselfahrzeuge. mehr...
Rechtsanwalt Bernd
(Göttingen)
25.01.2016Rechtsanwältin Jacqueline Ahmadi ist Fachanwältin für Verkehrsrecht. Sie hat im Jahr 2010 auf dem Gebiet des Verkehrsrechts den „Fachanwaltslehrgang im Verkehrsrecht“ erfolgreich absolviert.
Sie sind „geblitzt“ worden, wurden mit Alkohol am Steuer erwischt, es wurde Ihnen ein Fahrverbot erteilt, es droht der Eintrag von Punkten im Verkehrszentralregister, der Führerschein wurde entzogen, Sie wurden in einen Unfall verwickelt, Sie möchten Schmerzensgeld oder Sachschaden geltend machen, Sie möchten wissen, ob Sie Schuld an dem Unfall sind oder nicht? mehr...
Rechtsanwältin Ahmadi
(Hamburg)
25.01.2016Ihre Rechte bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall, Gutachterkosten, Rechtsanwaltsgebühen
Ihre Ansprüche nach einem Verkehrsunfall in Deutschland gegen die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallgegners. Bei Bagatellschäden bis ca. 750 Euro (in manchen Gerichtsbezirken bis ca. 1000 Euro) gilt in der Regel der Kostenvoranschlag oder die Reparaturrechnung als Schadensnachweis. Bei höheren Schäden ist es ratsam, einen Sachverständigen einzuschalten, auch wenn ein wirtschaftlicher Totalschaden zu befürchten ist. Bei einem unverschuldeten Unfall trägt die gegnerische Versicherung die Kosten des Sachverständigen. Im Fall des mitverschuldeten Unfalls werden die Kosten anteilig übernommen.  mehr...
Rechtsanwältin Ahmadi
(Hamburg)
25.01.2016Ihre Rechte bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall, Gutachterkosten, Rechtsanwaltsgebühen
Bei einem unverschuldeten Verkehrsunfall muss die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers nicht nur Ihren Sachschaden, als auch Ihren Körperschaden (Schmerzensgeld) bezahlen, sondern auch Ihre Sachverständigenkosten als auch Ihre Rechtsanwaltsgebühren. Da in den meisten Fällen nicht geklärt ist, wer den Unfall tatsächlich verursacht hat, ist es zu empfehlen, auf jeden Fall über einen Rechtschutzversicherungsvertrag zu verfügen.  mehr...
Rechtsanwältin Ahmadi
(Hamburg)
12.06.2015Fahrtenbuchauflage
Mit einer Fahrtenbuchauflage muss ein Fahrzeughalter dann rechnen, wenn er keine Angaben dazu macht, wer sein Fahrzeug bei einer Zuwiderhandlung gegen Verkehrsvorschriften gefahren hat. mehr...
Rechtsanwalt Lutz
(Berlin)
03.03.2015Unscharfes Blitzerfoto
Fahren Sie zu schnell oder zu dicht auf, droht ein hohes Bußgeld. Grundlage für einen Bußgeldbescheid sind hauptsächlich die bei der Verkehrsüberwachung erstellten Blitzerfotos, die jedoch häufig von schlechter Qualität sind. mehr...
Rechtsanwalt Lutz
(Berlin)
15.02.2015Von Abgasnorm bis Zulassung: Was ändert sich für Autofahrer 2015?
Die neuen Änderungen, an die sich Autofahrer dieses Jahr gewöhnen müssen, sollen vor allem die Zulassungsverwaltung vereinfachen, mehr Sicherheit bieten und der Umwelt zugute kommen. Die Pkw-Maut kommt 2015 definitiv nicht und auch keine Bußgelderhöhungen. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
15.02.2015Angeblich unbemerkter Drogenkonsum: Gericht glaubt Autofahrer nicht
Angeblich unbemerkter Drogenkonsum: Gericht glaubt Autofahrer nicht
VG Neustadt, Beschl. v. 2. Dezember 2014 – 3 L 994/14
 mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
15.02.2015Passiver Cannabis-Konsum kann Entziehung der Fahrerlaubnis rechtfertigen
Einem gelegentlichen Cannabis-Konsumenten darf die Fahrerlaubnis entzogen werden, wenn er sich länger in einem Raum aufhält, in dem andere Cannabis rauchen, und sich danach ans Steuer setzt. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
15.02.2015Fahrerflucht/Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort – Voraussetzungen und wie man sich verhalten sollte
Fahrerflucht oder richtigerweise „Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort“ (vgl. § 142 StGB) ist eine Straftat und findet Anwendung, wenn sich ein Unfallbeteiligter nach einen Unfall mit einem (fremden) Kfz unberechtigt aus dem Staub macht. Die Strafandrohung reicht von Geldstrafe bis zu 3 Jahren Freiheitsstrafe. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
15.02.2015Erhöhte Sorgfaltspflichten für rückwärts ausparkende Fahrer
Wer rückwärts aus einer Parkbucht ausparkt, sollte besonders umsichtig losfahren. Ansonsten ist es nicht unwahrscheinlich, dass man bei einer Kollision mit einem anderen Fahrzeug voll für den Schaden haftet. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
15.02.2015Alkohol in Europa: welcher Promillewert gilt wo? (Aktualisierung)
Zum Ferienbeginn zieht es viele Deutsche ins Ausland. Zu einem schönen Urlaubstag gehört bei Vielen auch ein Glas Wein oder ein Bier dazu. Damit Ihnen diese Getränke nicht zum Verhängnis werden, gibt es hier eine kleine Auflistung der Alkoholgrenzen in Europa. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
16.12.2014Rechte und Pflichten nach einem Verkehrsunfall
Sofern Sie den Unfall verschuldet haben, werden die gegnerischen Ansprüche von Ihrer Haftpflichtversicherung reguliert. Diese wehrt auch unberechtigte Ansprüche der Gegenseite ab. Wurde der Unfall von der Gegenseite verursacht, müssen Sie die eigenen Schäden bei der gegnerischen Haftpflichtversicherung geltend machen.Als Unfallgeschädigter müssen Sie notfalls vor Gericht Ihre Ansprüche beweisen können. Bei komplizierten Unfallsituationen und bei Unfällen mit Personenschäden sollten Sie daher die Polizei zwingend benachrichtigen. Im Einzelfall kann es sinnvoll sein, im Rahmen einer eigenen Beweissicherung Fotos von der Unfallstelle zu machen und auch die Daten von Unfallzeugen zu notieren. mehr...
Rechtsanwalt Lutz
(Berlin)
09.07.2014Faktisches Überholverbot?
Das Oberlandesgericht Hamm hat sich mit der Frage beschätigen müssen, ob das Überholen mit überhöhter Geschwindigkeit bereits die Voraussetzungen eines gesetzlichen Überholverbots erfüllt oder nur als Geschwindigkeitsverstoß zu bewerten sei. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
09.07.2014Nicht angeschnallt im Strassenverkehr: Wirkung auf Schmerzensgeld
Wer seinen Sicherheitsgurt nicht anlegt und bei einem Unfall verletzt wird, trägt zwar eine Mitschuld. Allerdings muss diese sich nicht unbedingt auf die Höhe des Schmerzensgeldes auswirken, so das OLG München. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
09.07.2014Gilt die StVO auch in Parkhäusern und auf Parkplätzen?
Vielerorts liest man auf Parkplätzen, in Parkhäusern und in großen Tiefgaragen von Kauf- und Möbelhäusern ein Schild mit der Aufschrift „Hier gilt die StVO“. Gelten hier also die gleichen Straßenverkehrsregeln wie auf öffentlichen Straßen? mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
09.07.2014Voller Schadensersatz trotz fehlendem Fahrradhelm
Mitschuld, da beim Unfall keinen Fahrradhelm getragen – zu diesem Ergebnis kam das OLG Schleswig vor gut einem Jahr. Der BGH sieht das anders und hob das Urteil auf. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
06.06.2014Der Grünpfeil/grüne Pfeil beim Rechtsabbiegen
Wer kennt das nicht: Sie stehen bei roter Ampel und Grünpfeil auf der Rechtsabbiegerspur und ihr Vordermann bleibt trotz des grünen Pfeils stehen und fährt nicht los.

Soll bzw. darf ich hupen oder die Lichthupe einsetzen?
 mehr...
Rechtsanwalt Schadt
(Stuttgart)
03.06.2014Der Tankinhalt ist ein Schadensposten! – Wetten, dass Sie bei Ihrem letzten Unfall behumst worden sind? -
Nur mit diesen beiden Beispielen (Nutzungsausfall und Tankinhalt) sind wir jedenfalls schon auf knapp 1.000,- Euro gekommen, die die Versicherung spart, wenn der Geschädigte keinen Anwalt aufsucht. Für das Geld kann man schon mal versuchen, ihn davon abzuhalten. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Hartmann
(Berlin)
02.05.2014Auffahrunfall, Schadensquote,
Wer auffährt hat immer schuld?




 mehr...
Rechtsanwalt Held
(Burgdorf)
31.01.2014Bußgeld - Bußgeldverfahren - Wie verhalte ich mich richtig?
Ein Bußgeldbescheid im Verkehrsrecht "flattert ins Haus". Der Fachmann rät, wie sich der Betroffene erfolgreich zur Wehr setzen kann, besonders, wie er Fehler, die ein Bußgeldverfahren negativ beeinflussen, vermeiden kann. mehr...
Rechtsanwalt Gerlach
(Lingen)
20.01.2014Wichtige Informationen zur Punktereform
Ab dem 01.05.2014 droht der Führerscheinentzug bereits bei 8 Punkten in Flensburg. Generell lässt sich sagen, dass Verstöße mit der Reform geringer bepunktet werden und einer längeren Tilgungsfrist unterliegen. Die derzeitige Regelung, dass ein neuer Verstoß die Tilgung der alten Punkte hemmt und bis zur absoluten Tilgungsfrist von 5 Jahren verhindert, entfällt.

 mehr...
Rechtsanwältin Geyer
(Halle)
06.11.2013Bußgeldkatalog 2013 – Auszug aus der StVO für die wichtigsten Verstöße
Bußgeldkatalog 2013 – Auszug aus der StVO für die wichtigsten Verstöße: mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
09.10.2013Das sollten Fahranfänger wissen!
In Deutschland legen jährlich etwa 130.000 junge Menschen die Führerscheinprüfung ab. Aufgrund der mangelnden Fahrpraxis sind die Fahranfänger aber noch keine versierten Autofahrer. Schon kleine Fehler können bei jungen Autofahrern ein Aufbauseminar, eine Verlängerung der Probezeit oder sogar den Verlust des Führerscheins zur Folge haben. Deshalb ist es für Führerscheinneulinge besonders wichtig, ihre Rechte zu kennen. mehr...
Rechtsanwalt Meyer
(Salzgitter)
17.09.2013Die Geltendmachung von Ansprüchen nach einem Verkehrsunfall
Nach einem Verkehrsunfall kommt eine Vielzahl an möglichen Ansprüchen in Betracht. Diese gegenüber der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung geltend zu machen erfordert genaue Kenntnisse der gesetzlichen Grundlage sowie der Rechtsprechung. mehr...
Rechtsanwalt Dobek
(Berlin)
12.02.2013Smartphone am Steuer – das wird teuer! - Dr. Hartmann & Partner
Eine Studie zur Handy-Nutzung im Auto, durchgeführt vom Allianz Zentrum für Technik, hat ergeben, dass bereits ohne die neuen Nutzungsmöglichkeiten der Smartphones etwa jeder 10. Unfall durch Unaufmerksamkeit des Fahrers während der Fahrt zustande kommt. Besonders anfällig sind offenbar junge Fahrer, denn diese gaben an, am Steuer gern SMS zu schreiben bzw. zu telefonieren. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Hartmann
(Oranienburg)
05.02.2013Straßenreinigung: Kein Anspruch gegen Gemeinde auf gestreute Straßen
Die lang ersehnte Frühlingssonne lässt den Ärger über Kälte und Schnee des vergangenen Winters schnell vergessen. Aber dieser kocht mit hoher Wahrscheinlichkeit im nächsten Winter wieder hoch. Das Problem: schlecht geräumte bzw. unzureichend gestreute Straßen. mehr...
Rechtsanwalt Heckmann
(Mosbach)
23.11.2012Einbiegender oder anfahrender Verkehrsteilnehmer verursacht Unfall - Dr. Hartmann & Partner
Heute soll es aber um das Rechtsfahrgebot gehen. Relativ häufig sind nämlich die Fälle, in denen der Einfahrende beim Einbiegen oder Anfahren mit einem Fahrzeug kollidiert, das zum Teil auf der Gegenfahrbahn gefahren ist, somit gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen hat. Kann dies zu einer Mithaftung desjenigen führen, der zwar Vorfahrt hat, aber nicht (ganz) rechts fährt? Nein, urteilte der BGH  mehr...
Rechtsanwalt Dr. Hartmann
(Oranienburg)
06.11.2012MPU bei Spuren von Drogen im Blut - Dr. Hartmann & Partner
Bei den Themen Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU) und Entziehung der Fahrerlaubnis denkt man in erster Linie an Alkohol im Straßenverkehr. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Hartmann
(Oranienburg)
06.11.2012Verkehrsunfall - Warnung vor Direktregulierung
Goslar. Verkehrsrechts-Anwälte im Deutschen Anwaltverein haben sich auf dem Deutschen Verkehrsgerichtstag in Goslar mit der Frage befasst, ob zukünftig die eigene Haftpflichtversicherung im Schadensfall die Durchsetzung der Schadensersatzansprüche des Geschädigten bei der gegnerischen Haftpflichtversicherung übernimmt. mehr...
Rechtsanwalt Dr. Hartmann
(Oranienburg)
22.10.2012Messfehler beim PoliScan Speed
Lasermessungen mit dem Poliscan Speed können Messfehler aufweisen, wenn der Auswerterahmen auf dem FOto in der Ermittlungsakte nicht richtig positioniert ist. Anhand der Emittlungsakte kann überprüft werden, ob ein Fehler vorliegt. mehr...
Rechtsanwalt Wißmann
(Lingen)
20.07.2012Alkohol in Europa: welcher Promillewert gilt wo?
Zum Ferienbeginn zieht es viele Deutsche ins Ausland. Zu einem schönen Urlaubstag gehört bei Vielen auch ein Glas Wein oder ein Bier dazu. Damit Ihnen diese Getränke nicht zum Verhängnis werden, gibt es hier eine kleine Auflistung der Alkoholgrenzen in Europa. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
12.06.2012Schmerzensgeld nach Verkehrsunfall
Laut des Statistischen Bundesamts DESTATIS kam es im Jahr 2011 zu mehr als 2,3 Millionen polizeilich erfassten Verkehrsunfällen. Über 300.000 Unfälle beinhalteten einen Personenschaden. In solchen Fällen kann der Geschädigte neben Schadensersatzansprüchen für das Kraftfahrzeug auch Schmerzensgeld verlangen. Was Schmerzensgeld ist und wonach sich die Höhe des Schmerzensgeldes richtet soll im Folgenden erörtert werden. mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
15.05.2012Das richtige Verhalten nach einem Verkehrsunfall
Nach einem Verkehrsunfall passieren schnell Fehler, die hinterher nicht mehr gut gemacht werden können und schlimmstenfalls zu einer eigenen Haftung führen können. Dies sollte Ihnen nicht passieren. Die Rechtsanwälte Gerlach & Wißmann aus Lingen fassen zusammen, worauf nach einem Verkehrsunfall zu achten ist. mehr...
Rechtsanwalt Wißmann
(Lingen)
19.04.2012Parken vor der Garage des Nachbarn und sonstiges Zuparken
Folgen beim Zuparken mehr...
Rechtsanwalt Herrle
(Kiel)
09.01.2012Führerschein und Drogen – Was gilt es zu wissen?
Hier finden Sie eine Auswahl an relevanten Entscheidungen des VG Saarlandes, wobei deren Inhalt jeweils nur schlagwortähnlich aufgelistet wird. mehr...
Rechtsanwalt
()
09.01.2012Führerschein und Alkohol – Was gilt es zu wissen?
Hier finden Sie eine Auswahl an relevanten Entscheidungen, wobei deren Inhalt jeweils nur schlagwortähnlich aufgelistet wird. mehr...
Rechtsanwalt
()
09.01.2012Führerschein – Fahrerflucht – Entzug?
Hier finden Sie eine Auswahl an relevanten Entscheidungen, wobei deren Inhalt jeweils nur schlagwortähnlich aufgelistet wird. mehr...
Rechtsanwalt
()
22.11.2011Haftungsverteilung Linksabbieger / Überholer
Fahrer eines Kfz biegt auf einer Landesstrasse nach links auf ein Grundstück ab. Kollision mit einem überholenden Pkw. mehr...
Rechtsanwalt Grabow
(Cuxhaven)
15.09.2011Sachbeschädigung durch Spritzwasser
Kein Schadensersatz für verunreinigte Kleidung durch Spritzwasser  mehr...
Rechtsanwalt Druckenbrodt
(Essen)
10.09.2011Richtiges Verhalten am Unfallort
Wie sollte ich mich nach einem Verkehrsunfall verhalten?
Was ist als erstes zu tun?

Martin Bandmann - Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verkehrsrecht
 mehr...
Rechtsanwalt Bandmann
(Hoyerswerda)
12.07.2011Schadensmanagement der Autohäuser
Wir wickeln erfolgreich Haftpflichtschäden in Kooperation mit Autohäusern ab. mehr...
Rechtsanwalt Weichelt
(Laupheim)
12.07.2011Aktives Schadensmanagement im Kfz-Gewerbe
Gut, wenn Sie jemanden zur Schadensabwicklung vor Ort kennen.
Besser, wenn es nicht irgendjemand ist
 mehr...
Rechtsanwalt Weichelt
(Laupheim)
12.07.2011Formularmäßige Abtretungserklärungen von Autohäusern und Reparaturwerkstätten mangels hinreichender Bestimmbarkeit unwirksam
Gut, wenn Sie jemanden zur Schadensabwicklung vor Ort kennen.
Besser, wenn es nicht irgendjemand ist.
 mehr...
Rechtsanwalt Weichelt
(Laupheim)
22.09.2010Führerschein aus Polen, Tschechien – Strafbarkeit oder Legalität?
Der Angeklagte erwarb am 21.01.2009 eine tschechische Fahrerlaubnis der Klassen A und B. In dem ihm ausgestellten Führerschein war ein tschechischer Wohnort des Angeklagten eingetragen; nach eigenen Angaben war er jedoch tatsächlich in Deutschland wohnhaft. Obwohl er die Möglichkeit erkannte, aufgrund seiner tschechischen Fahrerlaubnis nicht zum Führen von führerscheinpflichtigen Kraftfahrzeugen im inländischen öffentlichen Straßenverkehr berechtigt zu sein, lenkte er dort am 02.04.2009 einen Pkw. Er hatte gehofft, seine tschechische Fahrerlaubnis werde ihn in Deutschland zum Führen eines Pkw berechtigen, zumal er zuvor bereits folgenlos von der Polizei kontrolliert worden war. mehr...
Rechtsanwalt
()
01.09.2010Fahrgastrechte im Zugverkehr
Aktuelle Übersicht über die Rechte von Fahrgästen der Bahn! mehr...
Rechtsanwalt Blume
(Lübben)
01.09.2010Wohnmobil Sachmangel - Gesamtgewicht
Grundsätzlich berechtigt das Überschreiten des zulässigen Gesamtgewicht bei einem Wohnmobil zum Rücktritt vom Kaufvertrag. Es fehlt an der vereinbarten Beschaffenheit des Wohnmobils im Sinne der Vorschrift des § 434 Abs.1 S.1 BGB. mehr...
Rechtsanwalt Zipper
(Schwetzingen)
29.04.2010Video-Verkehrskontrollen nur mit gesetzlicher Grundlage möglich
Die fortlaufende Überwachung der Fahrbahnen mit Videoaufnahmen zur Feststellung von Verkehrsverstößen wegen Abstandunterschreitungen oder Geschwindigkeitsverstößen ist unzulässig.
 mehr...
Rechtsanwalt Lachner
(Erfurt)
28.02.2010Im Ausland geblitzt! In Deutschland zahlen?
Kann aus ausländischen Bußgeldbescheiden in Deutschland vollstreckt werden? mehr...
Rechtsanwalt Marzi
(Tönisvorst)
28.02.2010Verkehrsunfall? Sofort zum Anwalt!
Ein erfahrener Verkehrsanwalt kann Ihnen bei einem Unfall viel Mühe, Bürokratie und Ärger ersparen. Er hilft, Ihnen, alle berechtigten Ansprüche durchzusetzen. mehr...
Rechtsanwalt Marzi
(Tönisvorst)
28.02.2010"Idiotentest" durch Führerscheinerwerb im Ausland vermeiden?
Führerschein wegen eines Alkohol- oder Drogendeliktes entzogen?  mehr...
Rechtsanwalt Marzi
(Tönisvorst)
25.07.2009Wider die Schadensregulierung durch die gegnerische Haftpflichtversicherung
Das Schnell-Schadensmanagement dient nicht dem Geschädigten. Versicherungen, Sachverständige und Werkstätten beraten nicht nur zugunsten des Unfallopfers. Anwaltlicher Rat ist immer notwendig! mehr...
Rechtsanwalt Haslinger
(Bad Kreuznach)
19.03.2009Der BGH spricht Singles nach Verkehrsunfällen einfacher Schadensersatz bei Krankenhausaufenthalten zu.
Der Schadensersatz bei Singles im Krankenhaus beträgt bei einem Haushaltsführungsschaden 10 Euro pro Stunde bei 3 Stunden die Woche.  mehr...
Rechtsanwalt Steffens
(Berlin)
19.02.2009Der Verkehrsunfall - was tun?
Die innovative, erfolgreiche und dynamische Kanzlei in Frankfurt-Sachsenhausen
Rechtsanwaltskanzlei Haenel & Kollegen
www.haenel-kollegen.de
 mehr...
Rechtsanwalt Haenel
(Frankfurt am Main)
10.02.2009Brennpunkt Verkehrsunfallschaden - Wer sich auf die Versicherung verlässt, zahlt nicht selten drauf
Der Beitrag Brennpunkt Verkehrsunfallschaden gibt Geschädigten von Verkehrsunfällen wertvolle Tipps und Hinweise, worauf im Umgang mit der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung zu achten ist, um alle Schadenspositionen ersetzt zu bekommen. mehr...
Rechtsanwalt Melzig
(Berlin)
30.09.2008„130 %-Regelung“ - Nutzungsinteresse
Der Bundesgerichtshof hat erneut bestätigt, dass der Geschädigte eines Verkehrsunfalls - trotz eines wirtschaftlichen Totalschadens - bis zur Grenze von 130 % des Verkehrs- bzw. Wiederbeschaffungswert seine unfallbedingten Reparaturkosten geltend machen kann. Dies gilt jedoch nicht, wenn der Geschädigte sein repariertes Fahrzeug unmittelbar danach verkauft. mehr...
Rechtsanwalt
()
03.09.2008Joint geraucht und Auto gefahren? Drogen im Straßenverkehr – Teil 2
Der vorliegende Artikel beschäftigt sich mit den verkehrsrechtlichen Folgen des Konsums von Drogen (insbesondere Marihuana). Zunächst geht es dabei um die Ahndung der Drogenfahrt mit einem Bußgeld. Dann werden die strafrechtlichen Folgen, die sich aus dem Besitz von Drogen ergeben können, sowie die Frage der Führerscheineignung (sog. „Idiotentest“ bzw. das Verkehrsverwaltungsrecht) angesprochen. mehr...
Rechtsanwalt Hellmann
(Burgwedel)
29.06.2007Hilfreiche Verhltenstipps nach einem Verkehrsunfall
Nachfolgend habe ich einige Ratschläge für Sie zum Verhalten nach einem Verkehrsunfall zusammengestellt.
Hierbei geht es nicht um Aspekte wie Erste-Hife-Maßnahmen, sondern um wertvolle Empfehlungen, die für Sie bei der anschließenden Schadensregulierung von erheblichem Vorteil sein können:
 mehr...
Rechtsanwältin Schürmann
(Essen)
07.05.2007Verkehrsunfallopfer mit schweren Verletzungen brauchen einen kompetenten (Rechts- oder Fach-)Anwalt für Verkehrsrecht
Gerade bei Verkehrsunfällen mit Personenschäden benötigt der Geschädigte qualifizierten anwaltlichen Beistand. Nur der kompetente Rechtsanwalt oder Fachanwalt für Verkehrsrecht hat das nötige Wissen, um eine bestmögliche Schadensregulierung zu erzielen und auch z.B. hinsichtlich einer Wiedereingliederung in das Arbeitsverhältnis frühzeitig alles mögliche zu veranlassen.  mehr...
Rechtsanwalt Dr. jur. Hufnagel
(Aschaffenburg)
15.02.2007Tipps zum Verhalten am Unfallort
Richtiges Verhalten nach einem Verkehrsunfall mehr...
Rechtsanwalt Gerlach
(Köln)
11.01.2007Neues und Wissenswertes aus der Straßenverkehrsordnung
 mehr...
Rechtsanwalt Kühne
(Bannewitz)