Was Sie Rechtsanwalt Dr. Hoff fragen können?

Hier ein paar Fragen zum Einstieg:

  • Seit wann sind Sie als Rechtsanwalt tätig?
  • Wie viele vergleichbare Rechtsfälle haben Sie bereits bearbeitet?
  • Wie häufig vergleichen Sie Fälle außergerichtlich?
  • Wie bewerten Sie die Erfolgsaussichten meiner Sache?
  • Wie hoch sind voraussichtlich Ihre Kosten?
  • Was sind die nächsten Schritte?
Wenn der Anwalt Ihnen diese Fragen zufriedenstellend - und für Sie verständlich - beantwortet, können Sie ihn beauftragen.

Rechtsanwalt Dr. Alexander Hoff 


Bartsch Rechtsanwälte
Rechtsanwalt Dr. Alexander Hoff
  • Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht

Bahnhofstraße 10
76137 Karlsruhe
In Stadtplan zeigen

Rechtsanwalt Dr. Karlsruhe

Kommunikation

Telefon: 0721/50447232
Telefax: 0721/50447201
E-Mail: E-Mail schreiben
Internet: http://www.bartsch-rechtsanwaelte.de



Artikel von Rechtsanwalt Dr. Alexander Hoff

  • Arbeitsrecht: Erneute Reduzierung der Arbeitszeit zulässig? - Lücken im Gesetz
    Gemäß § 8 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes können Arbeitnehmer, deren Arbeitsverhältnis länger als 6 Monate bestanden hat, verlangen, dass Ihre Arbeitszeit verringert wird. Dieser Anspruch des Arbeitnehmers auf Teilzeitarbeit ist vielen Arbeitgebern bekannt. Bekannt ist auch, dass der Arbeitnehmer eine erneute Verringerung der Arbeitszeit frühestens nach Ablauf von 2 Jahren verlangen kann, nachdem der Arbeitgeber einer Verringerung zugestimmt oder sie berechtigt abgelehnt hat. Der an sich eindeutige Wortlaut des Gesetzes lässt aber Lücken, die zur Unsicherheit führen.
     
  • Baurecht(privates): Vorsicht vor wertlosen Sicherheiten
    Bei Bauverträgen vereinbaren die Parteien gerne die Geltung der Verdingungsordnung für Bauleistungen (VOB/B). Das ist prinzipiell eine sinnvolle Wahl. Die Verdingungsordnung für Bauleistungen enthält zahlreiche Regelungen, die es den am Bau Beteiligten erleichtern, miteinander zu arbeiten. An manchen Stellen ist aber auch Vorsicht geboten:
     
  • Baurecht(privates): Verlust von Sicherheiten beim Bau
    Bauunternehmen und Handwerker sind vorleistungspflichtig. Das heißt, dass sie ihre Arbeiten zuerst erbringen müssen und dann ihr Geld bekommen. Damit der Werklohnanspruch der Unternehmer gesichert ist, hat der Gesetzgeber geregelt, dass die Unternehmen von ihrem Bauherrn eine Sicherheit verlangen können, z. B. eine Bürgschaft, § 648 a BGB. Auf diese Sicherheit haben die Unternehmer einen Anspruch. Erhalten sie die Sicherheit nicht, können sie die Leistung verweigern, mitunter den Vertrag sogar kündigen.
     
  • Baurecht(privates): Der Bauvertrag vom Architekten als Fallstrick – Warum bei der Verwendung von Formularverträgen besondere Vorsicht geboten ist
    Oft stehen Architekten Ihren Bauherren auch beim Abschluss von Verträgen z.B. mit Handwerkern beratend zur Seite. Diese „Rechtsberatung“ durch Architekten kann für private Bauherren gefährlich werden, und zwar im Zusammenhang mit der VOB/B. Der Artikel benennt sie gefährlichsten Fallstricke.
     
Rechtsanwalt Karlsruhe

Sprachen:

Rechtsanwalt Dr. Alexander Hoff spricht folgende Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch