Themen

 

Unterhaltsrecht

Hier finden Sie Aufsätze zum Thema Unterhaltsrecht, die von den hier eingetragenen Rechtsanwälten verfasst wurden.

Alle Artikel zum Thema Unterhaltsrecht

DatumTitelAutor/in
22.04.2015Kindesunterhalt: Zur Barunterhaltspflicht beim Wechselmodell
Familienrecht - Barunterhalspflicht beim Wechselmodell mehr...
Rechtsanwalt Prange
(Bonn)
03.02.20122012 keine neue Düsseldorfer Tabelle
 mehr...
Rechtsanwältin Dr. Sonntag
(Fürth)
02.01.2012Verwirkung des Unterhaltsanspruchs bei Ehebruch durch die Frau eines Fernfahrers
Das OLG Hamm musste sich mit der Frage beschäftigen, ob eine untreue Ehefrau wegen ihres Seitensprungs ihren Unterhaltsanspruch verwirken kann. mehr...
Rechtsanwältin Dr. Sonntag
(Fürth)
08.12.2011Unterhalt vom richtigen Vater?
Wenn ein vermeintlicher Vater jahrelang Unterhalt für ein Kind gezahlt hat, das doch nicht sein Kind war, was mit einem Vaterschaftsgutachten festgestellt wurde, kann er von der Mutter verlangen, dass sie ihm den Namen des richtigen Vaters mitteilt. mehr...
Rechtsanwältin Dr. Sonntag
(Fürth)
22.06.2010Nochmal fiktives Einkommen: Bundesverfassungsgericht bestätigt eingeschlagenen Kurs
Das Bundesverfassungsgericht hat erneut - diesmal in einer Einzelfallentscheidung - entschieden, dass die Zurechnung fiktiver Einkünfte bzw. eines fiktiven Einkommens in Unterhaltsfragen nur rechtmäßig sei, wenn die angenommene und bloß unterstellte Verdienstmöglichkeit des Unterhaltsverpflichtetn auch tatsächlich objektiv besteht. Eine pauschal-abstrakte Betrachtung, wie von den unteren Gerichten oftmals angestellt, scheidet dagegen aus.
 mehr...
Rechtsanwalt Henke
(Dortmund)
02.04.2010Der Unterhaltsanspruch des volljährigen Kindes in der Ausbildung
Der Unterhaltsanspruch des Kindes endet nicht automatisch mit dessen Volljährigkeit. Vielmehr haben Eltern ihren Sprösslingen auch die angemessene Vorbildung zu einem Beruf zu finanzieren.  mehr...
Rechtsanwältin Bastian
(Hamburg)
18.08.2009Keine Unterhaltsbefristung bei nachehelicher Solidarität
Der Bundesgerichtshof hat mit Urteil vom 27.05.2009 -Az. XII ZR 111/08- einen nachehelichen Unterhaltsanspruch nicht befristet, obwohl keine ehebedingten Nachteile vorlagen.
 mehr...
Rechtsanwalt Pahl
(Friedrichshafen)
24.03.2009Unterhalt für alleinerziehende Geschiedene
Nach dem seit dem 01.01.2008 geltenden neuen Unterhaltsrecht müssen alleinerziehende Geschiedene
wieder arbeiten und können keinen Unterhalt für sich selbst verlangen, wenn das Kind älter als drei Jahre alt ist. Der Bundesgerichtshof hat am 18.03.2009 entschieden, welche Voraussetzungen vorliegen miüssen, damit auch noch länger Geschiedenenunterhalt beansprucht werden kann
 mehr...
Rechtsanwalt Marzi
(Tönisvorst)
21.01.2009Ab 01.01.2009! Änderung der Düsseldorfer Tabelle und neues Kindergeld
Mit Wirkung zum 01.01.2009 wurde die Düsseldorfer Tabelle mit ihren Unterhaltsbeträgen überarbeitet. Höhere Tabellen-Unterhaltsbeträge ergeben sich in erster Linie bei der 3. Altersstufe (Kindesalter 12 - 17 Jahre) und der 4. Altersstufe (Kinder ab 18 Jahre). In der 1. Altersstufe (Kinder bis 5 Jahre) beträgt die Erhöhung der Tabellenbeträge zwischen 2,- EUR bei der untersten Einkommensgruppe (unterhaltspflichtiges Einkommen bis 1.500,- EUR netto) und 3,- EUR bei allen anderen Einkommensgruppen. In der Altersstufe 2 (Kindesalter 6 - 11 Jahre) ergibt sich keine Änderung der Tabellenbeträge. Bei der Altersstufe 3 (Kindesalter 12 - 17 Jahre) liegen, je nach Einkommensgruppe, die Erhöhungen zwischen 12,- EUR und 20,- EUR und bei der Altersstufe 4 (Kinder ab 18 Jahre) zwischen 24,- EUR und 39,- EUR.

 mehr...
Rechtsanwalt Aßmann
(Bonn)
03.12.2008Unterhaltsforderungen von Kindern international leichter durchsetzbar
Zur Durchsetzbarkeit von Unterhaltsforderungen mehr...
Rechtsanwältin Rolfes
(Bielefeld)
27.12.2006Anlage U und begrenztes Realsplitting
Wenn Sie an Ihren geschiedenen oder getrenntlebenden Ehegatten Unterhalt bezahlen, können Sie diese Unterhaltszahlungen unter bestimmten Voraussetzungen steuerlich absetzen. Dadurch verringert sich Ihre steuerliche Belastung. Dieses Verfahren ist bekannt unter den Stichworten "Anlage U" oder "begrenztes Realsplitting". Doch worum geht es dabei eigentlich? Wie funktioniert das? Und was ist zu beachten? Diese Fragen sollen im Folgenden beantwortet werden.
 mehr...
Rechtsanwalt Schausten
(Krefeld)