Interview mit Rechtsanwältin Möhring

Was hat Sie dazu bewegt, Rechtsanwältin zu werden?

Ehrlich gesagt war Rechtsanwältin nicht meine erste Berufswahl. Ich war zunächst in der öffentlichen Verwaltung tätig, zuletzt als Erste Stadträtin in Hemmingen. Dabei handelte es sich um eine Wahlbeamtenstelle und ich musste mich nach Ende der Wahlzeit nach etwas anderem umsehen. Ich bekam dann das Angebot in einer renommierten Kanzlei in Hannover als angestellte Anwältin zu beginnen und habe das Angebot angenommen. Ich bin jetzt seit fast vier Jahren Anwältin, seit fast zwei Jahren selbständig, und habe diesen Schritt nie bereut.

Verraten Sie uns, wo und wie lange Sie studiert haben?

Ich habe in Hannover studiert, inklusive Examensvorbereitung dauerte das Studium neun Semester.

Sie haben Ihre Kanzlei in Hannover. Was gefällt Ihnen an Hannover besonders gut?

Ich bin in Hannover geboren und aufgewachsen. Mir gefällt die Mischung aus Großstadt und viel Grün. Als Messestadt hat Hannover ein internationales Flair, ist weltoffen und freundlich.

Haben Sie Rechtsgebiete, in denen Sie überwiegend tätig sind? Gibt es Gründe, warum Sie sich als Rechtsanwältin gerade darauf konzentrieren?

Ich bin überwiegend im Arbeits- und Verwaltungsrecht, insbesondere im Beamtenrecht, tätig. Bevor ich Anwältin wurde, war ich Erste Stadträtin in Hemmingen bei Hannover und damit selbst Beamtin. Ich war personalverantwortlich für ca. 250 Mitarbeiter. Diese Erfahrungen kann ich optimal in meine anwaltlichen Tätigkeit einbringen.

Gibt es aussichtslose Rechtsfälle? Wie gehen Sie als Rechtsanwältin damit um?

Selbstverständlich gibt es Fälle, wo bereits im ersten Gespräch mit dem Mandanten klar ist, dass das Ziel des Mandanten nicht erreicht werden kann. In diesen Fällen erläutere ich die Rechtslage und erkläre, warum ein Rechtsmittel keine Aussicht auf Erfolg hat. Selbst wenn er Mandant auf dem Rechtsmittel besteht (was insbesondere vorkommt, wenn er rechtsschutzversichert ist), lehne ich die Vertretung ab. Nach meinem Verständnis gehört es zu den Berufspflichten eines Anwalts, keine aussichtslosen Klagen einzureichen.

Haben Sie einen spannenden Fall, über den Sie ohne Verletzung Ihrer anwaltlichen Schweigepflicht unseren Lesern berichten können?

Ich vertrete gerade einen Polizeibeamten in einem Verfahren wegen Schadensersatz wegen verspäteter Beförderung. Der Beamte war im Auslandseinsatz, als in Niedersachsen das sogenannte Dienstpostenkonzept A 11 in Kraft gesetzt wurde. Mit diesem Konzept war die Ausschreibung von mehr als 200 Beförderungsdienstposten nach A 11 verbunden. Mein Mandant wurde über die Bewerbungsmöglichkeit nicht informiert, obwohl die Möglichkeit immer bestanden hat. Als er aus dem Auslandseinsatz zurück kam, waren die Bewerbungsfristen abgelaufen und die Dienstposten vergeben.

Bearbeiten Sie jeden Fall, der an Sie herangetragen wird? Oder lehnen Sie auch Fälle ab?

Ich bearbeite nicht jeden Fall. Aussichtslose Fälle lehne ich ab. Da ich stark auf das Arbeits- und Verwaltungsrecht spezialisiert bin, übernehme ich keine Fälle aus Rechtsgebieten, in denen ich mich nicht gut genug auskenne. Jeder Mandant hat es verdient, einen Anwalt zu haben, der weiß, was er tut. In diesen Fällen verweise ich an Kollegen.

Welche Kompetenzen braucht man als Rechtsanwältin neben den juristischen Kenntnissen?

Am Wichtigsten erscheint mir die Fähigkeit, sich auf unterschiedliche Menschen einzulassen und deren Bedürfnisse zu verstehen. Die juristischen Kenntnisse müssen so vermittelt werden, dass der Mandant sie versteht und auf Grundlage dieses Verständnisses eine Entscheidung treffen kann. Als selbständige Anwältin benötigt man natürlich auch ein gewisses unternehmerisches Denken. Das Streben nach Profit darf aber niemals vor die Interessen der Mandanten gestellt werden.

Macht Ihr Beruf Sie zufrieden?

Sehr!

Es heißt immer, Rechtsanwälte sind teuer. Wie halten Sie es mit den Kosten?

Ich rechne überwiegend auf Grundlage des RVG ab. In Einzelfällen rechne ich auf Grundlage von Stundenvergütung oder von Vergütungsvereinbarungen ab. Dies wird selbstverständlich einzelvertraglich vereinbart und transparent mit dem Mandanten besprochen. Im Übrigen bieten Rechtsanwälte eine sehr hochwertige Dienstleistung an und die hat ihren Preis. Ich bezweifele, dass man in Kanzleien, die eine Erstberatung zu Dumpingpreisen anbietet, die qualitativ hochwertige Beratung erhält, die man in einer spezialisierten Kanzlei bekommt.

Haben Sie Familie? Wie lässt sich die Familie mit dem Beruf vereinbaren?

Ich bin verheiratet, habe aber keine Kinder. Ich schaffe es, meine Tätigkeit so zu organisieren, dass genügend Zeit für das Familienleben bleibt.

Was machen Sie eigentlich in Ihrer Freizeit?

Ich habe viele Tiere, zwei Hunde, zwei Katzen und zwei Pferde. Insofern verbringe ich meine Freizeit in der Natur mit meinen Tieren. Besonders die Zeit mit den Pferden ist ein wichtiger und schöner Ausgleich für die Arbeit im Büro.

Rechtsanwältin Anja Möhring 


Anja Möhring Rechtsanwältin
Rechtsanwältin Anja Möhring
  • Fachanwältin für Verwaltungsrecht

Berliner Allee 14
30175 Hannover
In Stadtplan zeigen

Rechtsanwältin Hannover

Kommunikation

Telefon: 0511 23594830
Telefax: 0511 235948359
E-Mail: E-Mail schreiben
Internet: Rechtsanwältin für Arbeits- und Beamtenrecht Hannover
vCard downloaden



Den Schwerpunkt meiner Tätigkeit bilden rechtliche Fragen im Zusammenhang mit Arbeits- und Dienstverhältnissen sowohl aus dem privaten, wie auch aus dem öffentlichen Bereich. Ich berate und vertrete Arbeitnehmer, Führungskräfte, private und öffentliche Arbeitgeber sowie Beschäftigtenvertretungen im Bereich des kollektiven Arbeitsrechts; Beratung und Vertretung von Beamten der verschiedenen Laufbahnen sowie Hochschullehrern in beamtenrechtlichen Angelegenheiten einschl. Disziplinarrecht.

Rechtsanwältin Hannover

Tätigkeitsbereiche

Rechtsanwältin Anja Möhring bearbeitet schwerpunktmäßig folgende Rechtsgebiete:

  • Arbeitsrecht
  • Beamtenrecht
  • Verwaltungsrecht
  • Dienstrecht
  • Prüfungsrecht
  • öffentliches Dienstrecht

Rechtsanwaltskammer

Die zuständige Rechtsanwaltskammer für Rechtsanwältin Anja Möhring ist:

Rechtsanwaltskammer für den OLG-Bezirk Celle
Bahnhofstrasse 5
29221 Celle

Telefon: 05141 / 92820
Telefax: 05141 / 928242

e-Mail: info@rakcelle.de

Der Berufsstand der Rechtsanwälte unterliegt im Wesentlichen den nachstehenden gesetzlichen Regelungen:

a) Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
b) Gesetz über die Vergütung der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (RVG)
c) Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA)

Die berufsrechtlichen Regelungen für Rechtsanwälte finden Sie auch auf der Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer: Berufsrechtliche Regelungen

Rechtsanwalt Hannover

Sprachen:

Rechtsanwältin Anja Möhring spricht folgende Sprachen:

  • Deutsch
  • Englisch